Termintipp

Christian Brückner, Daniel Heide

© Ulrike Mönnig

Daniel Heide

Daniel Heide

Als die jungen deutschen Soldaten im November 1914 gegen ihre französischen und belgischen Gegner in den Krieg zogen, sollen sie alle das Deutschlandlied auf den Lippen und Rilkes „Cornet“ im Tornister gehabt haben. Gemeint ist die Soldatenballade „Die Weise von Liebe und Tod“ des Cornets Christoph Rilke aus der Feder seines Namensvetters Rainer Maria Rilke. 1899 in nur einer Nacht entstanden, schildert Rilkes Erzählung den Ritt eines jungen Adeligen aus dem 17. Jahrhundert von Langenau nach Ungarn, um dort gegen die eingefallenen Türken zu kämpfen. Beim Versuch, die Fahne seiner Kompagnie vor den Feinden zu retten, wird Christoph Rilke niedergestreckt. Kurz vor seiner Ermordung im KZ Auschwitz-Birkenau skizziert Komponist Viktor Ullmann im KZ Theresienstadt seine Vertonung von Rilkes Prosagedicht für Sprecher und Klavier, die mit einer sensiblen Verkürzung der Handlung das Kriegssterben zwischen Märtyrertod und sinnloser Opferbereitschaft verortet. (Sören Ingwersen)

Interpreten

Christian Brückner (Sprecher)
Daniel Heide (Klavier)

Programm

Ullmann: Die Weise von Liebe und Tod des Cornets Christoph Rilke
Werke von Janáček
Prokofjew
Ravel & Schubert

Vergangene Termine

Samstag, 09.11.2019
20:00 Uhr

Auch interessant

Liedbegleiter Daniel Heide im Interview

„Das Liedrepertoire enthält so viele Hits“

Daniel Heide ist Liedbegleiter aus Leidenschaft. Er scheut weder die Doppelbelastung durch seine eigene Konzertreihe, noch das selbstbewusste Auftreten im Duo weiter