Debussy: Pelléas et Mélisande

Rolande Villazón, Anna Prohaska, Renate Springler, Tigran Martirossian, Simon Keenlyside, Philharmonisches Staatsorchester Hamburg, Kent Nagano, Willy Decker

Interpreten

Rolande Villazón (Pelléas)
Anna Prohaska (Mélisande)
Renate Springler (Geneviève)
Tigran Martirossian (Arkel)
Simon Keenlyside (Golaud)
Philharmonisches Staatsorchester Hamburg
Kent Nagano (Leitung)
Willy Decker (Regie)

Termine

Mittwoch, 20.11.2019
19:00 Uhr
Samstag, 23.11.2019
19:00 Uhr

Vergangene Termine

Sonntag, 17.11.2019
19:00 Uhr
Freitag, 15.11.2019
19:00 Uhr

Auch interessant

Rezension Kent Nagano – Boris Godunow

Packende Ereignisse

Kent Nagano präsentiert aus Göteborg, wo er Erster Gastdirigent ist, mit glänzenden Kräften einen mitreißenden und unter die Haut gehenden „Boris Godunow“. weiter

Rezension Kent Nagano – Widmann: Arche

Muskelspiele

Die Spielfreude und die Wucht der Aufführung von Jörg Widmanns Oratorium „Arche“ aus der Elbphilharmonie wirken auch auf CD. weiter

Opern-Kritik: Salzburger Festspiele – Die Bassariden

Götter sind auch nur Menschen

(Salzburg 16.8.2018) Die Salzburger Festspiele präsentieren die englischsprachige Fassung einschließlich des Intermezzos von Hans-Werner Henzes Oper „Die Bassariden“ in der Inszenierung von Krzysztof Warlikowski mit Kent Nagano und den Wiener Philharmonikern weiter