Termintipp

Jerusalem Quartet, Hila Baggio

© Liran Levy

Hila Baggio

Hila Baggio

Im Frühling 2019 erschien auf dem Tonträgermarkt ein in vielerlei Hinsicht außergewöhnliches Album. Zu hören ist ein Streichquartett, das gemeinsam mit einer Sopranistin jiddische Kabarettmusik aus der Zeit zwischen den beiden Weltkriegen interpretiert, zudem Schulhoffs Fünf Stücke für Streichquartett und Korngolds zweites Streichquartett. Hauptakteur auf „The Yiddish Cabaret“ ist das Jerusalem Quartet, das mit dieser ungewöhnlichen Werkzusammenstellung den weitreichenden Einfluss jüdischer Komponisten in Europa beleuchten will. Eigens dafür hat das Ensemble den Komponisten Leonid Desyat­nikov engagiert, die aus Warschau stammenden Kabarettlieder für Streicher und Sopran zu arrangieren. Mit der israelischen Sängerin Hila ­Baggio fand das Quartett schnell die Idealbesetzung für den jiddischsprachigen Gesangspart. Im Februar präsentiert das Jerusalem Quartet gemeinsam mit Baggio sein außergewöhnliches Album-Konzept im Rahmen einer ausgedehnten Tournee in Leipzig und Dresden. Johann Buddecke

Interpreten

Jerusalem Quartet
Hila Baggio (Sopran)

Programm

Schulhoff: Fünf Stücke für Streichquartett
Desjatnikow: Jiddisch – Fünf Lieder für Stimme und Streichquartett
Korngold: Streichquartett Nr. 2 Es-Dur op. 26

Vergangene Termine

Sonntag, 16.02.2020
18:00 Uhr
Mendelssohn-Saal

Auch interessant

Porträt Jerusalem Quartet

Ohne Pelz und Juwelen

Das Jerusalem Quartet widmet sich mit Vorliebe Schostakowitsch weiter