Termintipp Heidelberger Frühling

Kammermusik Plus

Solist und Kammermusiker mit verblüffendem Feingefühl: Der französische Pianist David Kadouch reizt die vielseitigen Möglichkeiten seines Instruments vorzüglich aus

© Grégory Favre/Erato

David Kadouch

David Kadouch

„Manchmal fühle ich mich wie ein sehr engagierter Handwerker. Ich genieße es, mich in der Arbeit und den Klängen des Klaviers zu verlieren“. Bereits als Kinder fingen David Kadouch und seine Schwester mit dem Pianospiel an. Doch während die Schwester den Spaß daran verlor, verliebte sich Kadouch geradezu in sein Instrument. Und so handelt es sich bei seinen Interpretationen tatsächlich um höchste pianistische Kunst, die hör- und fühlbar ist: Er moduliert die Werke, sein Spiel ist sehr weich, seine Anschläge außerordentlich differenziert.

Der 1985 in Nizza geborene französische Pianist besuchte nicht nur das Pariser Konservatorium, er nahm auch an Meisterkursen bei solch renommierten Lehrern wie Murray Perahia, Maurizio Pollini oder Daniel Barenboim teil. Mit verblüffendem Feingefühl und herausragendem Können reizt Kadouch die vielseitigen Möglichkeiten seines Instruments vorzüglich aus. Dabei ist er nicht nur als Solist tätig, auch als Kammermusiker beweist er sein bemerkenswertes Talent: „Kammermusik ist mir sehr wichtig. Außerdem ist das Repertoire so groß und atemberaubend schön, dass es eine Tragödie wäre, dies nicht zu genießen.“

Während Kadouch sich auf seiner CD „En plein air“ den solistischen Werken von Bach, Schumann, Janáček und Bartók mit großer Leidenschaft befasst, bringt er mit dem Cellisten Edgar Moreau die Musik von Franck, Poulenc und Strohl ausdrucksstark zum Klingen. (Burkhard Schäfer)

Interpreten

Quatuor Hermès

Programm

Mozart: Streichquartett Nr. 21 D-Dur KV 575
Webern: Sechs Bagatellen
Beethoven: Streichquartett Nr. 16 op. 135

Vergangene Termine

Dienstag, 28.05.2019
19:30 Uhr
Dienstag, 12.02.2019
19:30 Uhr
Dienstag, 15.01.2019
19:30 Uhr
Universität Heidelberg
Alte Aula
Heidelberger Frühling – Fahnen vor der Stadthalle

Heidelberger Frühling

16. März bis 14. April 2019

Der Heidelberger Frühling findet seit 1997 jährlich im März und April statt. weiter

Auch interessant

Buchtipp: Sebastian Knauer - Mörderisches Mozart-Kind

Wunderkind im Visier

Den Auftakt in unserer Literaturserie macht Sebastian Knauer und sein Musikkrimi „Mörderisches Mozart-Kind“. weiter

Oratorien-Kritik: Insula Orchestra – Requiem

Transdisziplinäres Gesamtkunstwerk

(Paris, 27.6.2019) Akrobat Yoann Bourgeois bemächtigt sich Mozarts Schwanengesang mit bestürzenden Bildern, Dirigentin Laurence Equiliby entdeckt die verschüttete Ur-Essenz des „Requiem“ mit ihrem Insula Orchestra. weiter

Konzert-Tipp 4.8. Young Euro Classic – Mitsingkonzert

Beethoven für alle

Young Euro Classic überträgt Beethovens Neunte live aus dem Konzerthaus Berlin auf den Gendarmenmarkt – und anschließend singen alle gemeinsam die „Ode an die Freude“. weiter