Termintipp

Wagner: Lohengrin (Abgesagt)

© David Bohmann

Guillermo García Calvo

Guillermo García Calvo

Als frischgebackener GMD hatte Guillermo García Calvo wesentlichen Anteil am „Opern-Wunder von Chemnitz“, wie damals viele Zeitungen titelten: Über das Kalenderjahr 2018 gestreckt ging dort der gesamte Ring des Nibelungen über die Bühne. Die vier Opern wurden dabei von vier verschiedenen Regisseurinnen inszeniert – womit man Katharina Wagner zuvorkam, die ebenfalls diese Idee einige Zeit mit sich herumgetragen hatte. Kritik und Publikum waren begeistert. Für Calvo war es bereits die zweite „Ring“-Produktion (die erste dirigierte er in Oviedo). In Sachen Wagner ist der gebürtige Madrilene durchaus als Fachmann zu bezeichnen: Bereits 2007 erarbeitete er sich in Bayreuth als Assistent von Christian Thielemann den „Ring“, und mit einer Arbeit über Parsifal (auch diese Oper dirigierte er bereits in Chemnitz) schloss der heute 41-Jährige sein Studium in Wien ab. Nun steht an der Oper Chemnitz die Premiere von Lohengrin an. Die Zeichen dafür, dass das „Opern-Wunder“ weitergeht, stehen gut: Unter den mitwirkenden Sängern finden sich viele, die bereits in der „Ring“-Produktion mitgewirkt haben. (Maximilian Theiss)

Interpreten

Guillermo García Calvo
(Leitung)
Joan Anton Rechi (Regie)

Termine

Sonntag, 05.04.2020
15:00 Uhr abgesagt
Sonntag, 10.05.2020
15:00 Uhr
Montag, 01.06.2020
15:00 Uhr

Vergangene Termine

Sonntag, 15.03.2020
15:00 Uhr abgesagt
Samstag, 22.02.2020
18:00 Uhr
Samstag, 01.02.2020
18:00 Uhr
Samstag, 25.01.2020
18:00 Uhr Premiere

Auch interessant

Der Dirigent Guillermo García Calvo im Interview

„Deutschland ist für mich wie eine Universität“

Der neue GMD des Theater Chemnitz, Guillermo García Calvo, fühlt sich als Spanier in Deutschland sehr wohl – und freut sich auf spannende Premieren weiter

Porträt Guillermo García Calvo

„Im Ballett ist das Orchester nie zu laut“

Mit Prokofjews Romeo und Julia debütiert Guillermo García Calvo als Ballettdirigent an der Deutschen Oper weiter