< Zur Übersicht

Ziyu He © gemeinfrei

Ziyu He

Samstag, 10. März 2018, 20:00 Uhr
Die Glocke (Bremen)

Ziyu He & Klassische Philharmonie Bonn

Kometenhaft aufgestiegen: Der 18-jährige österreichische Geiger Ziyu He stellt sich Beethovens Violinkonzert

Gerade einmal 18 Jahre alt ist Ziyu He. Daher ist kaum zu glauben, aus wie vielen Wettbewerben der in China geborene Geiger bereits als Preisträger hervorging: dem Eurovision-Young-Musicians- Wettbewerb in Österreich, dem Internationalen Salzburger Mozartwettbewerb, dem Yehudi-Menuhin-Wettbewerb in London – um nur einige zu nennen.

Gerne wird He als Wunderkind bezeichnet, das im Alter von fünf Jahren mit dem Geigenspiel begann. Bereits als Zwölfjähriger nahm er das Violinstudium am Salzburger Mozarteum auf. Fortan legte er einen kometenhaften Aufstieg hin und machte international auf sich aufmerksam.

Ein weiterer Triumph seines kontinuierlichen Studiums: Bei den Wiener Philharmonikern debütierte er im letzten Jahr als einer der jüngsten jemals geladenen Solisten mit Bartóks zweitem Violinkonzert. In Hamburg stellt sich Ziyu He nun Beethovens Violinkonzert, das von jeher als Prüfstein für technische Meisterschaft und künstlerische Reife gilt. (Insa Axmann)

Ziyu He (Violine)
Klassische Philharmonie Bonn
Heribert Beissel (Leitung)

Mendelssohn: Ouvertüre zu „Märchen von der schönen Melusine“
Beethoven: Violinkonzert D-Dur op. 61
Reger: Variationen und Fuge über ein Thema von Mozart op. 132

Veranstalter: Klassische Philharmonie Bonn

    Kommentare sind geschlossen.