< Zur Übersicht
Szenenbild "Der Graf von Luxemburg"
TICKETS

Samstag, 17. Dezember 2016, 19:30 Uhr
Deutsche Oper Berlin (Berlin)

Lehár: Der Graf von Luxemburg

Operette in drei Akten
Libretto von Alfred Maria Willner und Robert Bodanzky
In deutscher Sprache mit Übertiteln
Dauer: ca. 2 ¾ Stunden, eine Pause
Empfohlen ab 14 Jahren

Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf
Lehár: Der Graf von Luxemburg

Ausführende: Lukas Beikircher (Leitung), Jens-Daniel Herzog (Regie), Mathis Neidhart (Bühne), Sibylle Gädeke (Kostüme), Christoph Kurig (Chor), Kati Farkas (Choreografie), Bo Skovhus (René Graf von Luxemburg), Juliane Banse (Angèle Didier), Cornel Frey (Armand Brissard), Lavinia Dames (Juliette Vermont), Bruce Rankin (Fürst Basil Basilowitsch), Susan Maclean (Gräfin Stasa Kokozowa), Luis Fernando Piedra (Pawel von Pawlowitsch), David Jerusalem (Sergei Mentschikoff), Karl Walter Sprungala (Pélégrin), Oliver Breite (Der Ménager), Chor der Deutschen Oper am Rhein, Düsseldorfer Symphoniker

    Auch interessant

    Konzerthäuser in NRW öffnen wieder

    Ein erster Lichtblick

    Nach Wochen der coronabedingten Zwangspause öffnen die ersten Konzerthäuser in NRW wieder ihre Pforten für Livekonzerte. Die Philharmonie Essen u. a. präsentieren ihr Nachholprogramm. weiter

    Philippe Jaroussky ist Curating Artist am Konzerthaus Dortmund

    Countertenor lädt DJ zu einer Party ein

    Im Konzerthaus Dortmund ist Curating Artist Philippe Jaroussky nicht nur als Sänger zu erleben. weiter

    Reportage: Die technische Seite des Livestreams

    Wie gut funktionieren Klassik-Streams?

    Autor Jakob Buhre hat sich zwei neue Plattformen genauer angesehen. weiter

    Kommentare sind geschlossen.