< Zur Übersicht

Azahar Ensemble © Cristina Membrive

Azahar Ensemble

Sonntag, 18. März 2018, 11:30 Uhr
Philharmonie Essen (Essen)

Azahar Ensemble

Wenn die Klänge atmen: Das Azahar Ensemble treibt die Blasmusik zu voller Blüte

Frederic Sánchez Muñoz, María Alba Carmona Tobella, Miquel Ramos Salvadó, Antonio Lagares Abeal und María José García Zamora. Klangvoll sind schon die Namen der jungen Künstler, die das Holzbläserquintett Azahar formen. Dessen Name wiederum heißt übersetzt „Orangenblüte“, und sofern eine solche Blüte einen Klang hätte, würde der geneigte Hörer jedenfalls einen angenehmen erwarten.

Da trifft es sich gut, dass die fünf Musiker ihre familiären Wurzeln in Spanien haben. Noch besser allerdings trifft sich, dass sie alle seinerzeit ihren Weg ins Spanische Jugendnational-orchester fanden. Das wurde zum Ausgangspunkt für ihr 2010 gegründetes Quintett. Von dort bekamen sie zudem eines der Stipendien, mit denen sie sich an der Musikhochschule in Basel noch zusätzlichen künstlerischen Feinschliff holen konnten.

Seitdem glänzte jeder von ihnen in Kooperation mit namhaften Orchestern als Solist, einige übernahmen zusätzlich Orchesterstellen. Für ihre gemeinsamen Auftritte mit Azahar finden sie dennoch Zeit. (Christina Bauer)

Azahar Ensemble

Mozart/Schäfer: Allegro und Andante f-Moll für eine Orgelwalze KV 608
Reicha: Bläserquintett h-Moll op. 99/5
Turina: Mujeres espanolas op. 73
Nielsen: Bläserquintett A-Dur op. 43

    Kommentare sind geschlossen.