< Zur Übersicht

© Marco Borggreve

Als Kind wollte er Komponist werden: Der Pianist Bertrand Chamayou

Freitag, 29. Juni 2018, 20:00 Uhr
Philharmonie Essen (Essen)

Bertrand Chamayou & WDR Sinfonieorchester

Klavierfestival Ruhr: Á la Française

Bertrand Chamayou (Klavier)
WDR Sinfonieorchester
Omer Meir Wellber (Leitung)

Debussy: Prélude à l’après-midi d’un faune
Saint-Saëns: Klavierkonzerte Nr. 2 g-Moll op. 22 & Nr. 5 F-dur op. 103
Wagner: Vorspiel und Liebestod aus „Tristan und Isolde“

    Rezensionen

    Funkelnd
    CD-Rezension Bertrand Chamayou – Saint-Saëns

    Funkelnd

    Bertrand Chamayou macht mit viel Transparenz und klug gestaffelten Verläufen klar, dass Saint-Saëns eine Neubewertung verdient hat. weiter

    In der Ahnung reift die Kraft
    CD-Rezension Bertrand Chamayou

    In der Ahnung reift die Kraft

    Sehr beeindruckend: Bertrand Chamayou hat Ravels sämtliche Klavierwerke aufgenommen weiter

    Chapeau, Monsieur Chamayou!
    CD-Rezension Bertrand Chamayou

    Chapeau, Monsieur Chamayou!

    Sensibel, konzentriert und stilsicher: Bertrand Chamayou gelingt eine kontrastreiche Auseinandersetzung mit Schubert weiter

    Auch interessant

    © Marco Borggreve

    Als Kind wollte er Komponist werden: Der Pianist Bertrand Chamayou
    Porträt Bertrand Chamayou

    „Bei Ravel bin ich zu Hause“

    Der französische Pianist Bertrand Chamayou hat sich nicht nur mit Musik seines Lieblingskomponisten einen Namen erspielt weiter

    Kommentare sind geschlossen.