< Zur Übersicht
Jörg Widmann

Freitag, 29. September 2017, 20:00 Uhr
()

Jörg Widmann & BR Symphonieorchester

In diesem Jahr hätte der Komponist Wilhelm Killmayer seinen 90. Geburtstag gefeiert, verstarb jedoch einen Tag zuvor. Die Konzertreihe „musica viva“ des Bayerischen Rundfunks eröffnet ihre neue Saison nun mit seiner dritten Sinfonie „Menschen-Los“. Diese ist dem BR-Symphonieorchesternicht unbekannt – durften es doch am 29. April 1988 die Uraufführung der revidierten Fassung im Rahmen der „musica viva“ in München spielen.

Die Konzertreihe bietet allen Liebhabern der Neuen Musik neue Orchester- und Ensemblewerke und avancierte kammermusikalische Kompositionen experimentellen Charakters. Kein Wunder also, dass der Orff-Schüler Killmayer nicht fehlen darf, den Komponistenkollege Enjott Schneider liebevoll als „zeitlos Unangepassten“ bezeichnet.

Zu erleben ist an diesem Abend auch Jörg Widmann und das gleich dreimal: als Klarinettist, Komponist und Dirigent – als letzterer debütiert er sogar beim BR-Symphonieorchester. Kompositorisch hört man Widmann mit „Drittes Labyrinth“ für Sopran und Orchestergruppen, Widmans drittes Werk, das sich mit labyrinthischen Erfahrungen und Raumwahrnehmungen und der Suche nach Orientierung beschäftigt. Widmann selbst sagt, sein „Versuch, neue Wege, Gänge, Übergänge zu gestalten aus bereits bestehendem und neuem Material, soll in einem größeren Labyrinth-Projekt aufgehen, das den Bühnen- und Zuschauerraum, sparsames Licht und halb-szenische Elemente zart mit einbezieht.“ Den Gesangspart übernimmt, wie auch schon bei der Uraufführung am 10. Januar 2014, die Sopranistin Sarah Wegener.

Als Klarinettist spielt Widmann gemeinsam mit Gerhard E. Winkler, dessen Werk „Black Mirrors III“, das der Komponist eigens für Widmann komponierte. Die Besonderheit bei diesem „Phantasiestück für Klarinette und Live-Elektronik“ ist, dass zahlreiche fein differenzierte, technische Einstellungen angepasst werden müssen. Winkler und Widmann standen mit „Black Mirrors III“ bereits 2015 gemeinsam bei „Ultraschall Berlin – Festival für neue Musik“ auf der Bühne. Jetzt, zwei Jahre später, darf sich auch das Münchner Publikum auf die beiden und noch viel mehr freuen. (Irem Cati)

musica viva

Sarah Wegener (Sopran)
Gerhard E. Winkler (Klangregie)
Symphonieorchester des BR
Jörg Widmann (Klarinette & Leitung)

Killmayer: Sinfonie Nr. 3 „Menschen-Los“
Winkler: Black Mirrors III
Widmann: Drittes Labyrinth

    Rezensionen

    Glanzvoller Auftritt
    CD-Rezension Jörg Widmann

    Glanzvoller Auftritt

    Jörg Widmann begeistert in Mozarts Klarinettenkonzert, dem Werk, an dem sich jeder Klarinettist messen lassen muss weiter

    Auch interessant

    Dirigent Lothar Zagrosek (2. v. li.) nimmt die Partituren des Komponistennachwuchses in Augenschein
    Reportage

    Eine Idee wird Klang

    Jedes Jahr lädt das Festival in Grafenegg junge Komponisten zum Orchester-Testlauf mit ihren eigenen Werken ein weiter

    Jörg Widmann
    Porträt Jörg Widmann

    Ein Erfolgsrezept interessiert mich nicht

    Der Komponist Jörg Widmann folgt in seiner Arbeit einer inneren Notwendigkeit weiter

    Kommentare sind geschlossen.