Mitsingkonzert: Jeck im Norden

Gesangsmuffel kurieren: Mitsingen ist eine freudige Pflicht beim »nördlichsten Karnevalskonzert« im Staatstheater Oldenburg

Mittlerweile gibt es für jede Zielgruppe Konzerte, in der Bremer Glocke sogar für Babys. Der Nachwuchs kann gar nicht früh genug auf den Geschmack gebracht werden. Denn ein geflügeltes Wort besagt ja nicht umsonst: „Wo man singt, da lass’ Dich ruhig nieder, böse Menschen haben keine Lieder“. Von Annabelle Köhler und Thomas Honickel stammt das launige Konzept der „Mitsingkonzerte“, mit denen sie das Große Haus des Oldenburgischen Staatstheaters zum Klingen bringen. Da wird auch dem größten, verschüchterten Gesangsmuffel, der sich bisher nicht so richtig traute, klar: Singen macht glücklich! Und so singt das Publikum gemeinsam mit dem KlangHelden Jugendchor und Mitgliedern des Opernensembles. Beim dritten Mitsingkonzert heißt es nun: „Jeck im Norden“. Die Organisatoren reklamieren für sich, „das nördlichste Karnevalskonzert“ zu veranstalten. Die musikalische Reise führt das Gesangs-Kollektiv in die Karnevalshochburgen Venedig, Rom und Köln, aber auch nach Paris und Wien. (Sigrid Schuer)

Mitsingkonzert: Jeck im Norden – Das nördlichste Karnevalskonzert
KlangHelden Jugendchor
Mitglieder des Opernensembles
Thomas Honickel (Moderation & Klavier)