Anzeige

Verlosung Claras Bouquet – Blumen für Clara Schumann

Blumen für das Geburtstagskind

Anlässlich des 200. Geburtstags von Clara Schumann wurde mit „Claras Bouquet“ eine ganz besondere Blumenmischung entwickelt. concerti verlost 19 Tütchen.

© Ch Kern

Als Robert Schumann gemeinsam mit Friedrich Wieck die „Neue Zeitschrift für Musik“ gründete, verliebte er sich unsterblich in dessen Tochter Clara. Die Eheschließung mussten sich die beiden nach erbarmungslosem Gegenwirken von Claras Vater schließlich vor Gericht erstreiten. Nun war Clara Schumann nicht mehr nur gefeierte Pianistin und Komponistin, sondern auch Ehefrau und Mutter von acht Kindern. Nach heutigen Maßstäben also eine echte Powerfrau, die in diesem Jahr ihren 200. Geburtstag feiern würde.

Leipzig feiert die Tochter der Stadt mit dem Festjahr CLARA19. Dafür wurde eine Saatgut entwickelt, das viele Blumen- und Musikfreunde zum Strahlen bringen wird: Claras Bouquet – eine insektenfreundliche Sommermischung aus ca. 30 Blumenarten.

concerti verlost 19 Tütchen von „Claras Bouquet“

Die Idee dazu lieferte übrigens Clara selbst, mit den von ihr angelegten Blumentagebüchern: 1854 hat ihr Mann, der phasenweise unter schweren Depressionen litt, versucht sich das Leben zu nehmen. Während der Zeit seiner schwerer Erkrankung und seinem Aufenthalt in der Nervenheilanstalt Bonn-Endenich bis zu seinem Tod im Jahr 1856, legte Clara ein Gedenkbuch mit selbst gesammelten Blumen an. Damit wollte sie Robert Anteil an ihrem äußeren und inneren Leben nehmen lassen. Und obwohl der Kranke diese zärtlich bewahrten Erinnerungsstücke nicht mehr selbst bewundern konnte, bieten Claras „Blumentagebücher“, in denen auch Erinnerungen und Konzertnotizen vermerkt sind, bis heute wertvolle Einblicke in das Familienleben.

Das letzte Blumenbuch begann Clara mit fast 40 Jahren im Dezember 1857, knapp anderthalb Jahre nach dem Tod ihres Ehemanns. Darin sind Stationen ihrer Reise als Konzertpianistin durch Mitteleuropa und England notiert, ebenso die Beziehungen zu ihr nahestehenden Menschen, insbesondere zum jungen Johannes Brahms, der ihr das Buch für diesen Zweck geschenkt hatte.

© gemeinfrei

Clara Schumann um 1850. Fotografie von Franz Hanfstaengel

Clara Schumann um 1850. Fotografie von Franz Hanfstaengel

„Claras Bouquet“ besteht aus Ringelblume (Calendula), Thymian (Thymus), Steinkraut (Alyssum), Jungfer im Grünen (Nigella), Flockenblume (Centaurea), Rittersporn (Delphinium), Akelai (Aquilegia), Wicke (Lathyrus), Winde (Convolvulus), Färberdistel (Carthamus), Sonnenblume (Helianthus debilis), Trichtermalve (Malope), Skaribose (Scabiosa), Flachs (Linum), Chrysantheme (Chrysanthemum), Mohn (Papaver), Lichtnelke (Lychnis), Kornrade (Agrostemma), Bienenweide (Phacelia), Lupine (Lupinus), Campanula (Glockenblume), Prunkwinde (Pharbitis), Zinnie (Zinnia), Kapuzinerkresse (Tropaeolum), Liebstock, Dill, Borretsch, Spitzwegerich, Kerbel, Schafgarbe, Mariendistel, Anis, Angelika, Bockshornklee, Drachenkopf, Fenchel, Kamille, Salbei, Klee, Schwarzkümmel und Schmuckkörbchen (Cosmos bipinnatus).

Die Verlosung ist beendet. Danke für Ihre Teilnahme und viel Glück!

Kommentare sind geschlossen.