Anzeige

CD-Verlosung Ensemble Resonanz

Mozarts Vermächtnis

Riccardo Minasi und das Ensemble Resonanz widmen sich auf ihrer neuen CD den letzten drei Sinfonien von Wolfgang Amadeus Mozart. concerti verlost fünf Exemplare.

© Florian Schmuck

Das Ensemble Resonanz bei der Aufnahme ihres Mozart-Albums

Das Ensemble Resonanz bei der Aufnahme ihres Mozart-Albums

Das neue Album von Ensemble Resonanz und Riccardo Minasi steckt voller Kontraste und Dramatik. Mit den letzten drei Sinfonien Nr. 39, 40 und 41 von Wolfgang Amadeus Mozart setzen die Musiker ihre erfolgreiche und preisgekrönte Aufnahme-Reihe beim renommierten Label harmonia mundi fort. Schon jetzt wird die CD als einer der „aufregendsten Mozart-Beiträge unseres noch jungen Jahrtausends“ (Deutschlandfunk) gefeiert.

concerti verlost fünf CDs!

„Es ist äußerst inspirierend, diese Musik zu erforschen und mit dem Ensemble Resonanz auf modernen Instrumenten einen spezifischen Klang zu entwickeln“, erzählt Dirigent Riccardo Minasi. „Dabei sollten wir uns bewusst sein, dass unser Eindruck von Klangfarbe und Klangästhetik immer von unseren heutigen Lebenszusammenhängen beeinflusst ist. In dieser Hinsicht ist nicht unser Ziel, den hypothetischen Klang von Musikern zu reproduzieren, die vor 250 Jahren gelebt haben. Ich persönlich lege lieber den Fokus auf die Erforschung des historischen Kontexts, um ein tieferes Verständnis musikalischer Texte aus der Vergangenheit zu gewinnen.“

Oftmals werden vor allem die letzten Werke eines Komponisten vom Hauch des Mythos und der Legende umweht. So auch Mozarts letzte drei Sinfonien, die er allesamt im Sommer 1788 innerhalb weniger Wochen komponierte, voller Geldsorgen und bedrückender Gedanken. Zwar ist inzwischen klar, dass er diese Werke nicht wie lange angenommen ohne Auftrag und ohne Hoffnung auf eine Aufführung komponiert habe; das romantische Vorurteil vom verarmten, nicht weiter beachteten Genie fällt also schon mal weg.

Über die Frage, ob die Werke als Trilogie zu verstehen sind oder nicht, scheiden sich bis heute die Geister. „Mich fasziniert die Idee, dass diese drei Sinfonien von Mozart irgendwie miteinander verbunden sein könnten, wie Harnoncourt annahm“, erklärt Minasi. „Ein spannender Zugang, sich den ersten Satz der 39. Sinfonie im Stil einer französischen Ouvertüre als große Eröffnung vorzustellen, dann durch die Symbole der Passion Christi in der 40. Sinfonie zu gehen und schließlich zum prachtvollen Finale der 41. Sinfonie mit ihrem herrlichen liturgischen Charakter und großen Fanfaren zu gelangen.“

© Florian Schmuck

Das Ensemble Resonanz bei der Aufnahme ihres Mozart-Albums

Das Ensemble Resonanz bei der Aufnahme ihres Mozart-Albums

„Die Arbeit an den Mozart-Sinfonien 39 bis 41 markiert einen Meilenstein in unserer Zusammenarbeit mit Riccardo Minasi“, ist sich Tobias Rempe, künstlerischer Manager und Geschäftsführer des Ensemble Resonanz, sicher. „In der langjährigen Auseinandersetzung mit Repertoire des 18. Jahrhunderts kommen wir nun in der absoluten Blüte der Epoche an, und Riccardo Minasis musikalischer Zugriff hat im Umgang mit diesen vertrauten Klassikern eine geradezu bewusstseinserweiternde Dimension.“
Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Ensemble Resonanz.

Die Verlosung ist beendet. Wir danken für Ihre Teilnahme und wünschen viel Glück!

Erhalten Sie hier einen Einblick in die Aufnahme:

Ab sofort erhältlich

Anzeige

Mozart: Sinfonien Nr. 39-41

Ensemble Resonanz, Riccardo Minasi (Leitung)harmonia mundi

Termine

Sonntag, 16.08.2020 20:00 Uhr Kampnagel Hamburg

derya’s songbook

Sommerfestival
Freitag, 21.08.2020 21:00 Uhr resonanzraum Hamburg St. Pauli
Dienstag, 08.09.2020 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Ensemble Resonanz, Riccardo Minasi, Jens Harzer (abgesagt)

Wagner: Siegfried-Idyll, Zender: Hölderlin lesen I, Beethoven: Sinfonie Nr. 5 c-Moll op. 67

Freitag, 25.09.2020 21:00 Uhr resonanzraum Hamburg St. Pauli
Donnerstag, 01.10.2020 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Patricia Kopatchinskaja, Meesun Hong Coleman, William Coleman, Thomas Kaufmann, …

Werke von Biber, Crumb, Lotti, Scelsi, Ustwolskaja u. a.

Dienstag, 06.10.2020 20:00 Uhr Schauspielhaus Hamburg

mercy seart: winterreise

Charly Hübner (Stimme), Kalle Kalima (E-Gitarre), Carlos Bica (Kontrabass), Max Andrzejewski (Schlagzeug), Ensemble Resonanz, Sebastian Schottke (Klangregie)

Dienstag, 13.10.2020 19:30 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

70 Jahre Freie Akademie der Künste Hamburg

Caroline Melzer (Sopran), Sabine Meyer (Klarinette), Axel Bauni (Klavier), Johannes Fischer (Schlagzeug & Leitung), Ensemble Resonanz, Burghart Klaußner (Sprecher)

Donnerstag, 29.10.2020 21:00 Uhr resonanzraum Hamburg St. Pauli
Freitag, 30.10.2020 21:00 Uhr resonanzraum Hamburg St. Pauli
Dienstag, 10.11.2020 19:30 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Claron McFadden, Kalle Kalima, Ensemble Resonanz

Purcell: Dido and Aeneas Z 626 (Auszüge), Kalima: Louhi für Gitarre und Streichorchester & Remember Me, Rzewski: Coming Together

Auch interessant

Anzeige
Verlosung Ensemble Resonanz

Fruchtbare Zusammenarbeit

concerti verlost fünf CDs von Haydns „Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze“ mit dem Ensemble Resonanz und Riccardo Minasi. weiter

Termintipp: Ensemble Resonanz

Erfreuliche Resonanz

Sie gehen gerne neue Wege – auch im März verspricht das Ensemble Resonanz ein innovatives Programm und kunstvolle Hörerlebnisse der besonderen Art weiter

HAMBURGER MUSIKLEBEN: ENSEMBLE RESONANZ

Bach auf Montmartre

Die Programme des Ensemble Resonanz mischen Hamburgs Musikleben auf weiter

Rezensionen

Rezension Ensemble Resonanz – Mozart: Sinfonien Nr. 39-41

Grober Pinselstrich

Dirigent Riccardo Minasi hat sich die berühmten drei letzten Sinfonien Mozarts mit dem experimentierfreudigen Ensemble Resonanz vorgenommen. weiter

CD-Rezension Ensemble Resonanz – Sinfonien von C. P. E. Bach

Blick nach Mannheim

Auf atemberaubendem Niveau fegen die Hamburger durch die affektgeladenen Sinfonien des berühmten Bach-Sohns, immer der Spannungskurve der Musik auf der Spur weiter

CD-Rezension

Showdown böser Schwestern

Julia Wolfe und das Ensemble Resonanz erfreuen uns mit einer gelungen Interpretation von Cruel Sisters weiter

Kommentare sind geschlossen.