Anzeige

Ticket-Verlosung Henschel Quartett – Jubiläumskonzert in München

Feiern mit Freunden

concerti verlost 3x2 Karten für das Jubiläumskonzert des Henschel Quartetts in der Allerheiligen-Hofkirche in München.

© Henschel

Henschel Quartett

Henschel Quartett

Zum Quartettglück der drei Henschel-Geschwister Monika, Christoph und Markus fehlte nur noch der passende Cellist. Als sie 1994 auf Mathias Beyer-Karlshøj trafen, war die Entscheidung gefällt: „Eigentlich gibt es den Namen Henschel Quartett schon ein paar Jahre länger“, erinnert sich Bratschistin Monika Henschel. „Aber davor hatten wir immer wechselnde Cellopartner. Mit Mathias war es Liebe auf den ersten Ton und uns war schnell klar: Genau so wollen wir weitermachen.“

Seit 2006 gehört das Henschel Quartett zu den prominenten Botschaftern der Organisation SOS-Kinderdörfer, der auch das Jubiläumskonzert zum 25-jährigen Bestehen gewidmet ist und das sie gemeinsam mit dem Pianisten Amadeus Wiesensee sowie dem Delian Ensemble feiern wollen.

concerti verlost 3×2 Karten am 25. Oktober 2019 in der Allerheiligen-Hofkirche in München.

Schon ein Jahr nach der Gründung gewann das Quartett bei den internationalen Wettbewerben in Evian, Banff und Salzburg gleich fünf Preise für die besten Interpretationen von Mozart bis zu zeitgenössischen Werken. 1996 folgte der Erste Preis bei der bedeutenden Osaka International Chamber Competition und die Verleihung der Goldmedaille.

© Simon Sticker

Henschel Quartett

Henschel Quartett

Heute umfasst das Repertoire des Henschel Quartetts mehr als 200 Werke aus Klassik und Romantik, aus dem 20. Jahrhundert und der zeitgenössischen Musik. Das Quartett, das seit 2019 durch die Kammersolistin Teresa le Cour an der zweiten Violine komplettiert wird, hat sich auch immer wieder mit Uraufführungen einen Namen gemacht. In München erklingt neben Brahms’ meisterlichem Klavierquintett f-Moll op. 34 und Mendelssohns berühmtem Oktett Es-Dur op. 20 das Auftragswerk „Kaleidoskop“ des 1981 in Herne geborenen Komponisten, Pianisten und Sängers Steffen Wick.

Henschel Quartett
Amadeus Wiesensee (Klavier)
Delian Ensemble

Johannes Brahms: Klavierquintett f-Moll op. 34
Steffen Wick: Streichquartett „Kaleidoskop“ (UA)
Felix Mendelssohn: Oktett Es-Dur op. 20

Die Verlosung ist beendet. Danke für Ihre Teilnahme und viel Glück!

Auch interessant

Blind gehört Live Golda Schultz

„Jetzt passiert etwas Himmlisches!“

Die Sopranistin Golda Schultz hört und kommentiert CDs von Kollegen, ohne dass sie erfährt, wer singt. weiter

Opern-Kritik: Bayerische Staatsoper München – Die tote Stadt

Tod, Ekstase, Sumpf

(München, 18.11.2019) Marlis Petersen, Jonas Kaufmann und Kirill Petrenko bescheren der Bayerischen Staatsoper mit Korngolds „Die tote Stadt“ einen Applaus-Marathon – nur die Regie bleibt flach. weiter

Opern-Kritik: Bayerische Staatsoper München – Agrippina

Maßlose Frauenpower

(München, 23.7.2019) Meisterregisseur Barrie Kosky setzt zu den Opernfestspielen auf Regiehandwerk statt auf Transen-Trash, um Händels krassen Politthriller furios von der Leine zu lassen. weiter

Kommentare sind geschlossen.