Verlosung

Gewinnen Sie Kinokarten für „Maria by Callas“

concerti verlost Kinokarten für die Filmdokumentation, die das bewegte Leben der Sängerin Maria Callas zeigt

Maria Callas © Warner Classics

Maria Callas

„Ich lebte der Kunst, ich lebte der Liebe“, lässt Puccini seine Heldin Tosca singen. Wenn Maria Callas diese Zeile gesungen hat, dann war das mehr als nur eine Lippenbekenntnis, dann war das ein wahrhaftiger Blick in ihre Seele. Mit nur 53 Jahren verstarb sie in ihrem Pariser Appartement. Offiziell an einem Herzanfall, doch letztendlich wohl mehr an einem gebrochenen Herzen, vereinsamt und zurückgezogen.

Erleben Sie diese tragische Lebensgeschichte nun auch auf der Leinwand: concerti und Prokino verlosen 5×2 Kinokarten für die Filmdokumentation „Maria by Callas“.

„Maria by Callas“ – ihr Leben als persönliches Porträt auf der Kinoleinwand

Das bewegte Leben des Opernstars inspirierte Regisseur Tom Volf zu „Maria by Callas“. Für seine Filmdokumentation wählte er einen ganz besonderen Ansatz: Zwar erzählt er darin die Lebensgeschichte der griechisch-amerikanischen Sopranistin, allerdings geschieht dies ausschließlich durch die Worte von Maria Callas selbst. Im Mittelpunkt der Doku steht ein bislang unveröffentlichtes TV-Interview, das Fernsehlegende David Frost mit der Sängerin führte. Private Foto- und Videoaufnahmen, Aufzeichnungen von Auftritten und Ausschnitte aus Briefen, gelesen von Eva Mattes, ergänzen die Dokumentation. So entsteht weniger eine Huldigung des Weltstars, als vielmehr ein ganz persönliches Porträt.

Unsterbliche Operndiva

Maria Callas

Maria Callas © Warner Classics

Bis heute müssen sich Nachwuchssängerinnen mit ihr vergleichen lassen, und Fans, die die Operndiva noch live erlebt haben, schwärmen gar von der geradezu fesselnden Wirkung, die von der Sopranistin ausging. Doch die Karriere von Maria Callas dauerte nur dreizehn Jahre. Schon Anfang der 1960er Jahre schien der ruhmreiche Aufstieg der Sopranistin bereits zu Ende zu sein.

Nicht mehr ihre einzigartige Stimme, sondern vor allem die Skandale aus ihrem Privatleben schienen nunmehr weltweit für Schlagzeilen zu sorgen. Über allem thronte die Affäre mit dem Multimilliardär und Playboy Aristoteles Onassis. Nachdem selbst dieses Glück zerbrach, wollte sie der Welt noch einmal zeigen, dass sie den Titel „Primadonna assoluta“ zurecht trägt und sorgte 1964 mit ihrem überwältigenden Triumph als Tosca in Puccinis gleichnamiger Oper für eine Sternstunde der Musik.

Die Verlosung ist beendet. Vielen Dank für Ihre Teilnahme und viel Glück!

Sehen Sie den Trailer zu „Maria by Callas:

Auch interessant

Werk der Woche – Puccini: Tosca

Ouvertüre zum 20. Jahrhundert

Zu Beginn des Jahres 1900 wurden die Zuschauer der Uraufführung von Puccinis „Tosca“ Zeugen der Geburtsstunde von einer der erfolgreichsten Opern der Geschichte weiter

Maria Callas zum 40. Todestag

Singen auf der Rasierklinge

Vor 40 Jahren erlag mit Maria Callas die signifikanteste Sängerin aller Zeiten der tragischen Verstrickung von Leben und Kunst weiter

arte: Dokumentation über Maria Callas

Unsterbliche Diva

Anlässlich des 40. Todestages von Maria Callas blickt arte heute um 18:20 Uhr auf ihren phänomenalen „Tosca“-Erfolg von 1964 in London zurück weiter

Rezensionen

Film-Rezension Maria by Callas

Maria Callas privat

Tom Volf gestaltet eine Collage aus vielen bisher unbekannten privaten Dokumenten der Privatperson Maria und der Bühnenlegende Callas. weiter

CD-Rezension Maria Callas

Sensation: Unerhörtes von der Diva

Die unfassliche musikalische Intelligenz und Gestaltungstiefe von Maria Callas ist hier in unerhörten Klang-Qualität zu erleben weiter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *