X

Wo möchten Sie ins Konzert gehen?

Bitte nennen Sie uns Ihren Standort:

Diese Einstellungen können Sie jederzeit ändern.

Ihr Standort: Bundesweit [ändern]

Magazin - - Buch-Rezension Jens Johler - Bach ganz menschlich

 

Buch-Rezension Jens Johler

Bach ganz menschlich


Das Leben Johann Sebastian Bachs als spannender Roman. Kann das funktionieren? Auf 352 Seiten hat Jens Johler genau das geschrieben


von Eckhard Weber

Jens Johler: Die Stimmung der Welt
Roman
352 Seiten
Alexander Verlag









Das Leben Johann Sebastian Bachs als spannender Roman. Kann das funktionieren? Gab es neben dem Arbeitspensum als Organist und Kantor und außer der enormen Produktion an Kompositionen überhaupt noch viel anderes? Jens Johler zeigt in seinem Roman Die Stimmung der Welt den Komponisten auf der Suche, mit Selbstzweifeln, Irrungen und Wirrungen. Der Autor setzt den Fokus vor allem auf die erste Lebenshälfte Bachs: Die Wanderjahre, die ihn bis nach Lübeck führten, werden geschildert, sein Gefängnisaufenthalt in Weimar, die Zeit in Köthen. Nur beim Liebesleben Bachs übertreibt es Johler, wenn sattsam eine heftige Schwärmerei für eine Hamburger Opernsängerin fabuliert wird. Doch die Epoche wird sehr plastisch nahegebracht. Selbst so etwas Abstraktes wie die Bedeutung der „wohltemperierten Stimmung“ in der Musik vermittelt Johler anschaulich und sogar packend. Das flüssig geschriebene Lebensbild macht Leselust.

merken
empfehlen
drucken
Teilen
Artikel empfehlen

Bach ganz menschlich

Das Leben Johann Sebastian Bachs als spannender Roman. Kann das funktionieren? Auf 352 Seiten hat Jens Johler genau das geschrieben

von Eckhard Weber

Ihre E-Mail-Adresse:
Empfänger:
Nachricht (optional):