Anzeige

Anzeige

Video der Woche

Nestor Taylor – Eleni
Lyric Drama in zwei Akten

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nestor Taylors oratorienhafte Oper erzählt die auf wahren Begebenheiten beruhende Geschichte einer selbstlosen Mutter, die inmitten eines brutalen Kriegs aus Liebe zu ihren Kindern zur tragischen Heldin wird. Basierend auf dem autobiografischen Bestseller von Nicholas Gage, dem jüngsten Sohn der Protagonistin, ist Eleni ein Bekenntnis gegen die Schrecken des Krieges und die damit verbundenen Gräueltaten.

Oper >

  • Bach ein Bein gestellt
    Ballett-Kritik: Hamburgische Staatsoper – Dona nobis pacem

    Bach ein Bein gestellt

    (Hamburg, 4.12.2022) In seiner letzten Kreation bleibt der große, der legendäre John Neumeier hinter den riesigen Erwartungen an ein letztes Meisterwerk zurück. Johann Sebastian Bachs „H-moll-Messe“ scheint sich dem konkretisierenden Zugriff des Choreographen zu entziehen. Doch seine junge Compagnie begeistert.

  • Barockes Sperrstunden-Nocturne
    OPERN-KRITIK: WINTER IN SCHWETZINGEN – ULYSSES

    Barockes Sperrstunden-Nocturne

    (Schwetzingen, 3.12.2022) Mit gleich zwei szenischen Enden bestraft Regisseurin Nicola Raab ihren Odysseus für sein Sichdavonstehlen eines nur mal eben Zigaretten holenden Mannes. Reinhard Keisers burleske Barockoper wird so gewitzt zum frühen Musical.

Anzeige
  • Opern-Kritik: Theater Vorpommern – La traviata

    Champagnersause im Foyer

    (Stralsund, 3.12.2022) Regisseurin Sandra Leupold hebt mit Verdis vor Gassenhauern strotzendem Opernhit beherzt die vierte Wand auf und macht uns in ihrer präzisen Inszenierung alle zu Mitspielern.

  • Opern-Kritik: Bayerische Staatsoper München – Lohengrin

    Mein lieber Schwan, mein lieber Meteroit

    (München, 3.12.2022) Die Bayerische Staatsoper verlockt mit einem musikalisch erstklassigen „Lohengrin“ in einer etwas seltsamen szenischen Verpackung.

Anzeige

Termintipps >

Festivals >



Regional

Newsletter

Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach: frische Klassik!

jetzt abonnieren

Rezensionen >

Anzeige

Audio der Woche

Luigi Boccherini – Sechs Sinfonien op. 35

Bücherherbst >

  • Im Rausch der Bilder
    Bücherherbst – Steinaecker/Bassewitz: Stockhausen

    Im Rausch der Bilder

    Autor Thomas von Steinaecker und Illustrator David von Bassewitz beleuchten Karlheinz Stockhauses Leben als Graphic Novel.

  • Leben und Werk im Kaleidoskop
    Bücherherbst – Andreas Eichhorn (Hg.): 365 Tage mit Kurt Weill

    Leben und Werk im Kaleidoskop

    Der Almanach „365 Tage mit Kurt Weill“ wirft Schlaglichter auf den Komponisten.

  • Wie Musik entsteht
    Bücherherbst – Claus-Steffen Mahnkopf: Die Kunst des Komponierens

    Wie Musik entsteht

    In seinem Buch beleuchtet Claus-Steffen Mahnkopf das Berufsfeld des Komponierens.

concerti Lounge >

© Shutterstock

Frankfurt-Tourismus

Klassisch unterwegs … nach Frankfurt

Frankfurt hat nicht nur eine Skyline und ein Finanzzentrum zu bieten. Auch in Sachen Kultur und klassischer Musik spielt die Mainmetropole eine wichtige Rolle.

Schwerpunkt: Kinder lernen Instrumente >

Gut hast du geübt!

Neun Instrumentallehrerinnen und -lehrer erzählen, was ihren Beruf zur Berufung macht.

Blind gehört >

Blickwinkel >

Reportage >

  • Sommerfeeling zur Osterzeit
    Reportage Festival de Pâques in Aix-en-Provence

    Sommerfeeling zur Osterzeit

    Aix-en-Provence ist nicht nur im Sommer eine Reise wert: Schon zur Osterzeit lädt das Festival de Pâques zu einem besonderen Klassikerlebnis nach Südfrankreich ein.

  • Das ewige Orchideenfach
    Feature: Musikunterricht in der Schule

    Das ewige Orchideenfach

    Ein kleiner Streifzug durch die musikalische Bildung in unseren Grundschulen.

Lieblingsstück >

  • Béla Bartók: Violinkonzert Nr. 2
    Lieblingsstück Mirijam Contzen

    Béla Bartók: Violinkonzert Nr. 2

    Geigerin Mirijam Contzen schätzt die perfekte Balance zwischen Komplexität und Voiksmusik in Béla Bartóks zweitem Violinkonzert.

  • Johannes Brahms: Sinfonie Nr. 1 c-Moll
    Lieblingsstück Ana de la Vega

    Johannes Brahms: Sinfonie Nr. 1 c-Moll

    Flötistin Ana de la Vega schöpft seit ihren Studientagen Kraft und Zuversicht aus der ersten Sinfonie des Hamburger Komponisten.

  • Richard Wagner: Tristan und Isolde
    Lieblingsstück Isang Enders

    Richard Wagner: Tristan und Isolde

    Cellist Isang Enders konzertiert international nicht nur solistisch, sondern auch kammermusikalisch mit breitgefächertem Repertoire.

  • Robert Schumann: Cellokonzert op. 129
    Lieblingsstück Maximilian Hornung

    Robert Schumann: Cellokonzert op. 129

    Für Maximilian Hornung war Robert Schumanns Cellokonzert op. 129 in vielen wichtigen Situationen seines Lebens entscheidend.

3 Fragen an … >