Anzeige

Oper >

  • Doppelte Meisterwerke
    Opern-Feuilleton: Fokus Literaturoper

    Doppelte Meisterwerke

    Große Komponisten wie Debussy, Berg und Strauss, Henze, Reimann und Kurtág haben etwas gemeinsam: Sie setzten auf den Sonderfall der Literaturoper.

  • Der Mensch im Mönch
    Opern-Kritik: Grand Théâtre de Genève – Saint François d’Assise

    Der Mensch im Mönch

    (Genf, 11.4.2024) Es sind die Armen der heutigen Welt, um die es in Messiaens „Saint François d’Assise“ geht, weit weniger die religiösen Schwärmer des späten Mittelalters. Adel Abdessemed und Jonathan Nott verständigen sich am Grand Théâtre de Genève auf ein Klangtheater der ganz eigenen Art.

  • Aller Müll ist Wertstoff
    Opern-Kritik: Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin – Stoff (UA)

    Aller Müll ist Wertstoff

    (Schwerin, 6.4.2024) Diese Novität verdient es, nachgespielt zu werden: Autorin und Regisseurin Nina Gühlstorff und Komponistin Elisabeth Naske ersinnen mit „Stoff“ ein Mutmach-Stück. Schaffen wir Menschen es, unser Konsumverhalten dem Kreislauf der Natur einzuschreiben?

  • Opern-Kritik: Staatstheater Nürnberg – Parsifal

    Zum Licht wird hier das Blut 

    (Nürnberg, 31.3.2024) David Hermann inszeniert Richard Wagners „Parsifal“ in drei verschiedenen Perspektiven und zu vielen, nur teils ausgegorenen Ideen. GMD Roland Böer sucht und findet mit Erfolg einen durchhörbar diesseitigen Zugang zur Musik des späten Bayreuther Meisters.

  • Opern-Kritik: Landestheater Coburg – Götterdämmerung

    Anthropozän am Abgrund

    (Coburg, 31.3.2024) Alle Rettungsexperimente misslingen, Rache ist nicht süß, und mit Wagners trügerisch milder Ges-Dur-Apotheose könnte die nächste Welttheaterrunde sofort beginnen. In der langfristigen Ersatzspielstätte des Landestheater Coburg folgt das Premierenpublikum dem aufregenden Sog der „Götterdämmerung“ mit wacher Aufmerksamkeit und wachsender Begeisterung.

Anzeige

Termintipps >

Künstler >

Festivals >

Regional

Anzeige

E-Paper

Lesen Sie die aktuelle Print-Ausgabe als praktisches E-Paper.

Newsletter

Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach: frische Klassik!

Rezensionen >

  • Der Schüler und sein Meister
    Rezension Daniil Trifonov & Sergei Babayan – Rachmaninoff for Two
  • Gefällig
    Rezension Founders Trio – Gottsch: Kammermusik
  • Der andere „Zarathustra“
    Rezension Mark Elder – Delius: Eine Messe des Lebens
  • Genau ausbalanciert
    Rezension Festival Strings Lucerne – Eastbound
  • Empfindsam
    Rezension Herbert Schuch & Gülru Ensari – Eternity
  • Berückend
    Rezension Vittorio Grigolo – Verissimo

Anzeige

Audio der Woche

Dichterliebe am Klavier

Kristjan Randalu widmet sich dem Liederzyklus von Robert Schumann und interpretiert ihn erstmals instrumental – erweitert durch eigene Improvisationen.

concerti Lounge >

Anzeige

KUltura – Kultur im Kufsteinerland

Klangfarbenvielfalt im Kufsteinerland

Der Kultursommer 2024 zeigt einmal mehr, warum das Kufsteinerland mittlerweile zu den großen Reise- und Kulturdestinationen gehört: Die berühmten Tiroler Festspiele verzücken mit Ihrem Programm im Festspielhaus Erl, während Inszenierungen von „Sister Act“ und „Jedermann“ die historische Kulisse der Festung Kufstein verzaubern. Meistersinger-Konzerte und -Kurse der Academia Vocalis sowie die spannenden Vorträge der Glück.Tage erweitern das bunte Kulturprogramm.

Richard Wagners „Siegfried“ bei den Tiroler Festpielen Erl

Blind gehört >

#InstaView >

Blickwinkel >

  • „Ich bin nicht an künstlerischem Ego interessiert“
    Blickwinkel: Kamila Metwaly von MaerzMusik

    „Ich bin nicht an künstlerischem Ego interessiert“

    Seit zwei Jahren ist die Musikjournalistin, elektronische Musikerin und Kuratorin Kamila Metwaly Künstlerische Leiterin des Berliner Festivals MaerzMusik und bringt seitdem neue (Klang)Farben ins Festival.

  • „Alle sitzen im selben Boot“
    Blickwinkel: Dagmar Schlingmann – Intendantin des Staatstheaters Braunschweig

    „Alle sitzen im selben Boot“

    Mit Georg Friedrich Haas’ Komposition „Koma“ setzt man am Staatstheater Braunschweig auf ein Werk zwischen Kanon und Avantgarde. Intendantin Dagmar Schlingmann über ihren aktuellen Inszenierungsansatz.

Reisen >

  • Hochkultur und Blütenmeer
    Reise-Tipp zu Ostern: Provence

    Hochkultur und Blütenmeer

    Rund um die Osterzeit ist die Provence einfach bezaubernd – und ein ideales Reiseziel für Kurzentschlossene, weil die Gegend um diese Jahreszeit noch nicht so überlaufen ist.

  • Märchenhaft
    Reise-Tipp: Odense

    Märchenhaft

    Skandinavischer Bilderbuch-Charme, kompositorische Mitmach-Reisen und reichlich Smörrebröd: ein Streifzug durch Odense auf der dänischen Insel Fünen.

  • Die Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach lässt die Glöckchen klingeln
    ADAC Weihnachtskonzert 2023 in Frankfurt (Main)

    Die Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach lässt die Glöckchen klingeln

    Das ADAC Weihnachtskonzert verspricht in der Alten Oper Frankfurt einen emotionsgeladenen Pop-Klassik-Crossover von Vivaldi bis Wham!

3 Fragen an … >