Holt mehr aus seinem Instrument heraus, als man für möglich hält: Frank Dupree

Frank Dupree in Chemnitz

Klassik, Jazz und auch mal Groove

Pianist Frank Dupree ringen Genregrenzen nur ein müdes Lächeln ab. In Chemnitz ist er dieser Tage gleich mehrfach zu erleben. weiter

Deutsche Oper Berlin

Nominiert zum Publikum des Jahres 2022: Deutsche Oper Berlin

Musiktheater als Vielgenerationenhaus

Die Deutsche Oper Berlin präsentiert sich trotz ihrer Größe beweglich, experimentierfreudig, und publikumsnah. weiter

Designierter Chefdirigent bei den Münchner Philharmonikern: Lahav Shani

Lahav Shani neuer Chefdirigent der Münchner Philharmoniker

Frischer Wind in München

Ab der Konzertsaison 2026/2027 bekleidet Lahav Shani das Amt des Chefdirigenten bei den Münchner Philharmonikern. weiter

Jeroen Berwaerts zeigt als studierter Jazzsänger auch beim Singen keine Hemmung.

Porträt Jeroen Berwaerts

Von der Rameau-Oper bis zum Chanson

Trompeter Jeroen Berwaerts ist ein wahrer Allrounder an seinem Instrument, der sich auch der zeitgenössischen Musik verschrieben hat. weiter

Beflügelte Bühne bei Richard Strauss' „Ariadne auf Naxos“ am Theater Bremen

Opern-Kritik: Theater Bremen – Ariadne auf Naxos

Wo die Noten brennen, leuchtet die Musik

(Bremen, 29.1.2023) Regisseur Frank Hilbrich treibt den Geniestreich „Ariadne auf Naxos“ von Richard Strauss und Hugo von Hofmannsthal szenisch auf die Spitze. So entsteht ein Synonym für die Entstehungs- und Aufführungsbedingungen von Kunst. weiter

2000 entstand Marco Goeckes erste Choreografie

Porträt Marco Goecke

Tanz in Hochspannung

Marco Goecke erschafft mit einer beeindruckenden Schlagzahl neue Choreografien – und bezeichnet sie doch nur als Nebenprodukt. weiter

Tiago Rodrigues wagt in seiner Inszenierung von „Tristan und Isolde“ in Nancy reichlich Brechtianische Brechung.

Opern-Kritik: Opéra National de Lorraine – Tristan und Isolde

Schopenhauer lernt fliegen

(Nancy, 29.1.2023) Der portugiesische Operndebütant Tiago Rodrigues wagt Wagner mit den strengen Mitteln des Brecht-Theaters – und gewinnt. Musikalisch feiert eine ganz neue Riege an Wagnersängern in Lothringen einen Triumph. weiter

Theater Münster

Nominiert zum Publikum des Jahres 2022: Theater Münster

Ein Haus für alle

Mit seinen innovativen und inklusiven Formaten in sechs Sparten spricht das Theater Münster auch neues Publikum an. weiter

Brutal und unversöhnlich: Rossinis „Die Belagerung von Korinth“ am Theater Erfurt

Opern-Kritik: Theater Erfurt – Die Belagerung von Korinth

Make love, not war

(Erfurt, 28.1.2023 ) Als brachiales und groß dimensioniertes Tagesthemen-Musiktheater gelingt Rossinis Katastrophenoper „Die Belagerung von Korinth“ zu einer der besten musikalischen Gesamtleistungen des Theaters Erfurt seit langem. weiter

Greifen zu den Sternen: Tristan und Isolde am Staatstheater Cottbus

Opern-Kritik: Staatstheater Cottbus – Tristan und Isolde

Was leuchtet da so stern-umstrahlet?

(Cottbus, 28.1.2023) Am Staatstheater Cottbus nimmt Stephan Märki Richard Wagners „Tristan und Isolde“ als Vorlage für ein Wagner-Event. weiter

Ausdrucksstark: die 28-jährige finnische Dirigentin Emilia Hoving

Philharmonisches Orchester Kiel: Sounds of Suomi

Vom Sumpf bis zur Sonne

Das Philharmonische Orchester Kiel zeigt die Klangfülle Finnlands aus der Vogelperspektive. weiter

concerti Februar-Ausgabe 2023: Druckfrisch für Sie ab heute erhältlich!

Druckfrisch: die concerti Februar-Ausgabe!

Freuen Sie sich auf die Februar-Ausgabe 2023 mit spannenden Interviews, interessanten Porträts und bundesweiten Termintipps. weiter

Mit „Hopfen und Malz“ nimmt sich Daniel Behle der totgesagten Gattung Operette an

Operetten-Kritik: Eduard-von-Winterstein-Theater Annaberg-Buchholz – Hopfen und Malz

Hetero-Operette mit Format

(Annaberg, 21.1.2023) Der komponierende Tenorstar Daniel Behle und der Schweizer Autor Alain Claude Sulzer bringen ein wohlgenährtes Operettenbaby zur Welt. Sie knüpfen damit geradewegs an die großen Zeiten der Berliner und Wiener Operette an. weiter