© Robbie Lawrence

Igor Levit

Igor Levit

1987 im heutigen Nischni Nowgorod geboren, begann der russisch-deutsche Pianist Igor Levit im Alter von drei Jahren mit dem Klavierspiel, debütierte bereits ein Jahr später als Solist und interpretierte als Sechsjähriger mit dem Philharmonie-Orchester von Nischni Nowgorod Händels F-Dur-Klavierkonzert. Ab 1999 studierte Levit am Mozarteum in Salzburg, anschließend folgte ein Studium am Institut zur Frühförderung musikalisch Hochbegabter an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover. Zu seinen Lehrern zählten unter anderem Karl-Heinz Kämmerling und Bernd Goetzke. Schon während seines Studiums startete Levit seine internationale Solistenkarriere, debütierte bei zahlreichen renommierten Klangkörpern und arbeitete als Kammermusiker bereits mit Mischa Maisky, Maxim Vengerov und Daniel Müller-Schott zusammen. Für sein Album mit Beethovens späten Klaviersonaten erhielt er 2014 einen ECHO Klassik, den er 2018 aus Protest gegen die ECHO-Auszeichnung der beiden Rapper Farid Bang und Kollegah wieder zurückgab. Zum Wintersemester 2019/20 nahm Levit seine Lehrtätigkeit als Klavierprofessor an der Musikhochschule Hannover auf. Ebenfalls 2019 wurde Igor Levit mit dem OPUS Klassik in der Kategorie „Instrumentalist des Jahres (Klavier)“ ausgezeichnet.

Mittwoch, 11.12.2019 20:00 Uhr Die Glocke Bremen

Igor Levit, Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen, Paavo Järvi

Brahms: Klavierkonzert Nr. 2 B-Dur op. 83, Schumann: Sinfonie Nr. 4 d-Moll op. 120

Donnerstag, 26.12.2019 20:00 Uhr Kölner Philharmonie

Anna Prohaska, Ning Feng, Isang Enders, Igor Levit

Liszt: Lyon aus „Album d’un voyageur“ R 8, Schostakowitsch: Sieben Gedichte von Aleksandr Blok op. 127 für Sopran, Violine, Violoncello und Klavier, Hamelin: Neues Werk für Klavier (UA), Curran: For Cornelius, Mendelssohn: Klaviertrio Nr. 2 c-Moll op. 66

Donnerstag, 09.01.2020 20:00 Uhr Konzerthaus Dortmund

Igor Levit

Brahms: Chaconne aus der Partita für Violine solo Nr. 2 d-Moll BWV 1004, Rzewski: Dreams II, Kerll: Passacaglia, Busoni: Fantasia contrappuntistica

Samstag, 11.01.2020 19:00 Uhr Pierre Boulez Saal Berlin

Igor Levit

Werke von Busoni, Rzewski u. a.

Donnerstag, 16.01.2020 20:00 Uhr Residenz München
Freitag, 17.01.2020 20:00 Uhr Residenz München
Mittwoch, 26.02.2020 20:00 Uhr Alte Oper Frankfurt

Musikalische Spurensuche

Igor Levit (Klavier), Pittsburgh Symphony Orchestra, Manfred Honeck (Leitung)

Dienstag, 10.03.2020 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Igor Levit, Kammerakademie Potsdam, Antonello Manacorda

Beethoven: Ouvertüre zu „Coriolan“ op. 62, Klavierkonzerte Nr. 3 c-Moll op. 37 & Nr. 5 Es-Dur op. 73

Mittwoch, 11.03.2020 19:30 Uhr NDR Landesfunkhaus Hannover

Beethoven als Leitfaden

Igor Levit (Klavier), Kammerakademie Potsdam, Antonello Manacorda (Leitung)

Montag, 16.03.2020 20:00 Uhr Bayerische Staatsoper
Rezension Igor Levit – Beethoven: Klaviersonaten

Beethoven mit Überraschungen

Igor Levit hat sämtliche Beethoven-Klaviersonaten aufgenommen und deren Musik in ihren unzähligen Facetten farbenreich aufgefächert. weiter

Igor Levit spielt Beethoven-Sonaten in der Elbphilharmonie

Auf Pfaden mit akuter Absturzgefährdung wandeln

Als Ausblick auf Beethovens 250. Geburtstag eröffnet Igor Levit in Hamburg seinen Sonaten-Zyklus. weiter

Interview Igor Levit

„Dann lerne ich lieber Absurditäten-Repertoire“

Igor Levit hat eine klare Vorstellung dessen, was er als Künstler und Mensch will – ganz unabhängig davon, was die Allgemeinheit erwartet weiter

TV-Tipp BR Fernsehen: Igor Levit und Helge Schneider

Wenn Klassik auf Klamauk trifft

Heute Abend strahlt das BR Fernsehen um 23:45 Uhr die Musiksendung „Z’am rocken“ aus. Die Gäste sind Igor Levit und Helge Schneider weiter

Interview Igor Levit

„Das wäre wie Wasser predigen und Wein trinken“

Positionen beziehen: Für Igor Levit ist Haltung entscheidend im Leben. Dabei scheut der Pianist auch nicht die Auseinandersetzung weiter

CD-Rezension Goldberg-Variationen im Vergleich

Mal glitzern, mal hölzern

Igor Levit beherzt, Lars Vogt bedächtig und beide mit äußerst variablem Anschlag, Alexandre Tharaud kann da nicht mithalten weiter

ONLINE-INTERVIEW

In der Welt von… Igor Levit

In der neuen concerti-Reihe „In der Welt von...“ begleiten wir, vernetzt durch Smartphone und Social Media, Künstler auf Reisen, zu spannenden Projekten und besonderen Ereignissen. Ganz nah, direkt und unzensiert – ein unverstellter Blick in die Künstlerwelt weiter

CD-Rezension Igor Levit

Kluge Gestaltung

Eigen, aber nicht eigenwillig, überlegt und fantasievoll: Igor Levit stemmt die sechs Bach-Partiten weiter

Blind gehört Igor Levit

„Habe ich gerade wirklich ‚Iiih‘ gesagt?“

Der Pianist Igor Levit hört und kommentiert CDs von Kollegen, ohne dass er erfährt, wer spielt. weiter

CD-Rezension Igor Levit

Feuer auf Replay

Igor Levit - ein junger Wilder, der dem Alterswerk Beethovens seinen Feueratem einhaucht und dabei so manchen Pianisten-Klassiker vergessen macht weiter

KURZ GEFRAGT: IGOR LEVIT

„Urlaub wird überbewertet“

Schon mit 25 Jahren steckt Igor Levit in einer rasanten Karriere. Scheuklappen hat er deswegen nicht – der deutsch-russische Pianist hat zu allem etwas zu sagen. Hier spricht er über… weiter

Porträt Igor Levit

Mehr als Virtuosengeklingel

Warum sich der Pianist Igor Levit gewissen Erwartungen der Klassik-Szene widersetzt weiter