Moment des Fantastischen

Rezension Igor Levit – Fantasia

Moment des Fantastischen

Klug austariert vereint Igor Levit auf seinem Doppelalbum „Fantasia“ Spontaneität und meditative Ruhe in Werken von Bach, Liszt, Berg und Busoni.

Igor Levit veröffentlicht ein Doppelalbum, das unter dem Titel „Fantasia“ beziehungsreich Werke von Bach bis Busoni, von Liszt bis Berg vereint. Dass Levit über einen farbenreichen, flexiblen Anschlag verfügt, ist keine Neuigkeit. Doch weiß er diese Qualitäten auch hier mit genauem stilistischen Empfinden einzusetzen. Vor allem gelingt es ihm, das im Titel vorgegebene Moment des Fantastischen, den romantischen Gedanken von Unberechenbarkeit, von Spontaneität mit dem der meditativen Ruhe in Einklang zu bringen. Das gilt vor allem für die Liszt-Sonate, die Levit ohne Extremisierungen vorträgt, ohne den Versuch des Überrumpeln-Wollens. Die Extreme liegen für ihn in der Musik selbst, da braucht es keine Zusatz-Effekte. Levit nimmt den Nährwert der Musik aus den Noten. Das klingt daher stimmig und überlegt, überzeugend und in der Bandbreite des Repertoires klug austariert.

© Felix Broede

Igor Levit

Igor Levit

Fantasia
J. S. Bach: Chromatische Fantasie und Fuge d-Moll BWV 903, J. S. Bach/Siloti: Air aus Orchestersuite Nr. 3 BWV 1068, Liszt: Klaviersonate h-Moll & Der Doppelgänger, Berg: Klaviersonate op. 1 & Klavierstück h-Moll, Busoni: Fantasia contrappuntistica & Nuit de Noël

Igor Levit (Klavier)
Sony Classical

Weitere Rezensionen

Rezension Igor Levit – Schostakowitsch & Stevenson

Kaleidoskope

Mit den 24 Präludien und Fugen von Schostakowitsch und der 21-teiligen „Passacaglia on DSCH“ von Robert Stevenson hat sich Igor Levit gleich zwei große Zyklen vorgenommen – und bewältigt sie souverän. weiter

Rezension Igor Levit – Encounter

Intim

Zehn Choralvorspiele Bachs, in Busonis Bearbeitung, durchleuchtet Igor Levit mit aller Klarheit und deutet diese Musik als Meditationen, bei denen es ihm gelingt, auch lange Bögen mit Spannung zu füllen. weiter

Rezension Igor Levit – Beethoven: Klaviersonaten

Beethoven mit Überraschungen

Igor Levit hat sämtliche Beethoven-Klaviersonaten aufgenommen und deren Musik in ihren unzähligen Facetten farbenreich aufgefächert. weiter

Termine

Donnerstag, 21.03.2024 20:00 Uhr Philharmonie Berlin

Igor Levit

Mahler/Stevenson: Sinfonie Nr. 10, Hindemith: Suite 1922 op. 26, Beethoven/Liszt: Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 55 „Eroica“

Freitag, 22.03.2024 19:30 Uhr Neue Universität Heidelberg

Igor Levit

Heidelberger Frühling Musikfestival
Donnerstag, 28.03.2024 17:00 Uhr Neue Universität Heidelberg

Igor Levit, Leonkoro Quartet

Heidelberger Frühling Musikfestival
Montag, 08.04.2024 19:30 Uhr Neue Universität Heidelberg

Renaud Capuçon, Igor Levit

Heidelberger Frühling Musikfestival
Dienstag, 09.04.2024 10:00 Uhr Musik- und Singschule Heidelberg

Igor Levit

Heidelberger Frühling Musikfestival
Sonntag, 21.04.2024 20:00 Uhr Meistersingerhalle Nürnberg

Igor Levit, Berliner Barock Solisten

C. P. E. Bach: Klavierkonzert d-Moll, J. S. Bach: Klavierkonzert d-Moll BWV 1052

Montag, 22.04.2024 20:00 Uhr Alte Oper Frankfurt

Igor Levit, Berliner Barock Solisten

J. S. Bach: Cembalokonzert Nr. 1 d-Moll BWV 1052 u. a.

Dienstag, 23.04.2024 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Igor Levit, Berliner Barock Solisten

Werke von W. F. Bach, J. S. Bach & C. P. E. Bach

Mittwoch, 24.04.2024 20:00 Uhr Kölner Philharmonie

Igor Levit, Berliner Barock Solisten

C. P. E. Bach: Cembalokonzert d-Moll, J. S. Bach: Cembalokonzert d-Moll BWV 1052 u. a.

Donnerstag, 25.04.2024 20:00 Uhr Theater Gütersloh

Igor Levit, Berliner Barock Solisten

C. P. E. Bach: Cembalokonzert d-Moll, J. S. Bach: Cembalokonzert d-Moll BWV 1052 u. a.

Kommentare sind geschlossen.