Ferruccio Busoni

Ferruccio Busoni (* 1. April 1866 in Empoli bei Florenz; † 27. Juli 1924 in Berlin) war der Sohn eines italienischen Klarinettisten und einer deutschstämmigen Pianistin und wuchs zweisprachig auf. Er legte eine typische „Wunderkind-Karriere“ hin und wurde 1881 Mitglied der Accademia Filarmonica in Bologna. Seine ausgiebige Konzerttätigkeit festigten seinen Ruf, einer der schöpferischsten Interpreten seiner Generation zu sein. Ab 1886 unterrichtete er am Leipziger Konservatorium, zwei Jahre später war er Klavierlehrer am Konservatorium in Helsinki. Dort wurde er zu einem Förderer und Freund von Jean Sibelius. Ab seinem 38 Lebensjahr war er hauptsächlich in Berlin ansässig. Busoni gab unter anderem Klavierwerke von Bach und Liszt heraus.

    Dienstag, 05.05.2020 19:00 Uhr Schloss Dachau

    Emmanuel Pahud, Münchner Rundfunkorchester, Ivan Repušić

    Rossini: Ouvertüre zu „L’italiana in Algeri“, Mozart: Flötenkonzert G-Dur KV 313 & Serenade Nr. 9 D-Dur KV 320 „Posthorn“, Busoni: Divertimento für Flöte und Orchester B-Dur op. 52

    Freitag, 08.05.2020 19:00 Uhr Schloss Schleißheim Oberschleißheim

    Emmanuel Pahud, Münchner Rundfunkorchester, Ivan Repušić

    Rossini: Ouvertüre zu „L’italiana in Algeri“, Mozart: Flötenkonzert G-Dur KV 313 & Serenade Nr. 9 D-Dur KV 320 „Posthorn“, Busoni: Divertimento für Flöte und Orchester B-Dur op. 52

    Sonntag, 07.06.2020 11:00 Uhr Schloss Ettersburg

    Chiara Opalio

    Pfingst.Festival Schloss Ettersburg
    Donnerstag, 18.06.2020 20:00 Uhr Konzerthaus Dortmund
    Freitag, 19.06.2020 20:00 Uhr Kölner Philharmonie

    Igor Levit, Europa Chor Akademie Görlitz, WDR Rundfunkchor, WDR Sinfonieorchester, …

    Beethoven: Chorfantasie c-Moll op. 80, Busoni: Klavierkonzert op. 39

    100. Jubiläum der Uraufführung

    Busonis „Turandot“ feiert Jubiläum

    Mit der Aufführung von „Turandot“ und „Arlecchino“ hoffte Ferruccio Busoni… weiter