© Ajepbah/Wikimedia Commons

Laeiszhalle Hamburg

Laeiszhalle

Laeiszhalle
Johannes-Brahms-Platz
20355 Hamburg
Telefon: 040 357 666 66
www.elbphilharmonie.de

Die Entstehung der Laeiszhalle Hamburg (vormals Musikhalle Hamburg) hat die Stadt dem Reeder und Mäzen Carl Heinrich Laeisz zu verdanken. Dieser vermachte der Stadt zwei Millionen Mark mit der Maßgabe, hiervon eine Musikhalle zu erbauen. Daraufhin entstand der Konzertbau im neobarocken Stil der Architekten Martin Haller und Emil Meerwein. Bei der Eröffnung am 4. Juni 1908 war die Musikhalle damit das größte und modernste Konzertgebäude Deutschlands. Bis heute finden hier Auftritte großer Stars statt. So gab etwa 1930 Yehudin Menuhin im Jugendalter ein Konzert. Nach dem Zweiten Weltkrieg diente die Laeiszhalle zeitweise als Funkhaus für den britischen Militärsender BFN.Die Laeiszhalle bietet im Großen Saal 2025 Hörern Platz, der kleine Saal fasst 640 Personen. Daneben befinden sich im Gebäude noch das „Studio E“, das „Klingende Museum“ und das Brahms-Foyer. Letzteres schmücken sowohl das Johannes-Brahms-Denkmal von Max Klinger als auch weitere Büsten berühmter Komponisten.Seit das NDR Elbphilharmonie Orchester ihre neue Heimstätte hat, sind die Symphoniker Hamburg das Residenzorchester der Laeiszhalle.

TV-Tipp 10.2.: Christoph von Dohnányi dirigiert Johannes Brahms

Brahms kommentiert

2007 dirigierte Christoph von Dohnányi die Sinfonien von Brahms in der Hamburger Laeiszhalle. Dohnányi selbst kommentiert die Aufzeichnung mit persönlichen Anekdoten. weiter

Quatuor Modigliani und Armida Quartett in Hamburg

Erst fünf, dann sechs, dann acht

Das Quatuor Modigliani und das Armida Quartett treffen sich zum Tête-à-Tête mit Mozart, Brahms und Mendelssohn weiter

50 Jahre Philharmonische Kammerkonzerte Hamburg

Jubiläumskonzert mit Kent Nagano

Am 1. Oktober feiern die Philharmonischen Kammerkonzerte in Hamburg ihr 50-jähriges Bestehen – mit einem Programm, das noch streng geheim ist weiter

In Gedenken an Sir Jeffrey Tate

Die „Unvollendete“ zum Abschied

Am 18. Juni nehmen die Symphoniker Hamburg mit einem Konzert Abschied von Sir Jeffrey Tate. Der Chefdirigent des Orchesters war am vergangenen Freitag im Alter von 74 Jahren in Italien… weiter

Kinderkonzert Hamburger Symphoniker

Ein Spaziergang an der Seine

Paris, Paris, du schönes Paris! In ihrem letzten Kinderkonzert entdecken die Hamburger Symphoniker gemeinsam mit KiKA-Moderator Juri Tetzlaff eine der schönsten Städte der Welt weiter

Mittwoch, 18.09.2019 20:00 Uhr Laeiszhalle Hamburg
Donnerstag, 19.09.2019 20:00 Uhr Laeiszhalle Hamburg

Paulus van der Merwe, Roland Greutter, Christopher Franzius, NDR Elbphilharmonie Orchester, Alan Gilbert

Haydn: Sinfonia concertante B-Dur Hob. I:105, Sinfonien Es-Dur Hob. I:99 & C-Dur Hob. I:48 „Maria Theresia“

Freitag, 20.09.2019 20:00 Uhr Laeiszhalle Hamburg

Hamburg Proms – Last Night

Randall Bills (Tenor), Richard Morrison (Bariton), KlassikPhilharmonie Hamburg, Russell Harris (Leitung)

Samstag, 21.09.2019 19:00 Uhr Laeiszhalle Hamburg

20 Jahre Skip Records

Tingvall Trio, Emil Brandqvist Trio, Caro Josée (vocals), Sandro Roy (violin), Nina Attal (guitar & vocals), Omar Sosa (piano)

Samstag, 21.09.2019 20:00 Uhr Laeiszhalle Hamburg

Vladik Otaryan, Kammerorchester der Neuen Philharmonie Hamburg

Vivaldi: Die vier Jahreszeiten, Werke von Mozart, Dvořák, Vardapet & Brahms

Sonntag, 22.09.2019 11:00 Uhr Laeiszhalle Hamburg

Annika Treutler, Bundesärztephilharmonie, Martin Lukas Meister

Tschaikowsky: Klavierkonzert Nr. 1 b-Moll op. 23, Schostakowitsch: Sinfonie Nr. 10 e-Moll op. 93

Sonntag, 22.09.2019 17:00 Uhr Laeiszhalle Hamburg

Pro-Log-Konzert

Symphoniker Hamburg, Sylvain Cambreling (Leitung)

Sonntag, 22.09.2019 19:00 Uhr Laeiszhalle Hamburg

Roger Muraro, Europa Chor Akademie Görlitz, Symphoniker Hamburg, Sylvain Cambreling

Ravel: Klavierkonzert Nr. 2 D-Dur „für die linke Hand“, Daphnis et Chloé & Valses nobles et sentimentales

Sonntag, 22.09.2019 19:00 Uhr Laeiszhalle Hamburg

Vladimir Mogilevsky

Werke von Tschaikowsky, Pabst & Liszt