Startseite » Vermischtes » Unprätentiöser Virtuose

Grigory Sokolov spielt Bach, Chopin und Schumann

Unprätentiöser Virtuose

Grigory Sokolov beweist seine Erfahrung als Klaviervirtuose mit gut kuratierten Solorezitals und von Show befreiter Interpretation.

vonJohann Buddecke,

Er zählt seit Jahrzehnten zu den bedeutendsten Klaviervirtuosen unserer Zeit und ist bekannt für seine genial konzipierten Solorezitale. Grigory Sokolov eilt der Ruf einer unfehlbaren Musikalität voraus. Bei gedämmtem Bühnenlicht ist der Pianist, der nur solistisch auftritt, alles andere als ein Showmaster, setzt vielmehr auf Understatement und lässt ganz unprätentiös seine Virtuo­sität für sich sprechen. Der Zauber des Live-Moments ist integtraler Bestandteil von Sokolovs Kunst, weshalb er auch kein Interesse an Studioaufnahmen hat, sondern lediglich Konzertmitschnitte von sich veröffentlichen lässt.

Im Konzertsaal überlässt der Meister, der ausschließlich auf dem größten Steinway-Flügel spielt, nichts dem Zufall. So ist Sokolov dafür bekannt, auch kurz vor seinem Auftritt noch die Stimmung des Instruments zu überprüfen, um gegebenenfalls eine Korrektur zu veranlassen. Außerdem weiß er von allen Flügeln, auf denen er je gespielt hat, die Seriennummer. Man kann ein Instrument eben nicht gut genug kennen.

Termine

Auch interessant

Rezensionen

Anzeige

Audio der Woche

Musik des Mozart-Sohns Franz Xaver

Andriy Dragan und das Musikkollegium Winterthur entdecken die Klavierkonzerte des jüngsten Mozart-Sohns.

Newsletter

Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach: frische Klassik!