Meistersingerhalle

Münchener Straße 21
90478 Nürnberg
https://www.nuernberg.de/internet/meistersingerhalle/

Beim Bau war sie eines der modernsten und prestigeträchtigsten Konzerthäuser Europas, heute gilt die Meistersingerhalle Nürnberg aus ästhetisch-künstlerischer Sicht, als in die Jahre gekommen. Auch die Akustik des seit 2007 unter Denkmalschutz stehenden Gebäudes steht bei den Musikern immer wieder in der Kritik. Erbaut wurde die heute auch als Kongresszentrum genutzte Meistersingerhalle von 1960 bis 1963 von dem Architekten Harald Loebermann, der Entwurf für die Innenausstattung stammt von Wunibald Puchner. Mit dem Gebäude wurde dem Wunsch der Stadt Nürnberg entsprochen, ein neues Konzerthaus zu bauen, nachdem im Zweiten Weltkrieg nahezu alle Saalbauten in Nürnberg zerstört wurden. Neben dem großen Konzertsaal, in dem bis zu 2.100 Menschen Platz finden, ist in dem Gebäudekomplex ein kleiner für Kammermusikkonzerte vorgesehener Saal und ein bespielbares Foyer untergebracht. Insgesamt finden heute jährlich rund 800 Veranstaltungen in der Meistersingerhalle statt.