Rheingau Musik Festival 2021

Coronafreier Klassikgenuss im Konzert-Kubus

Das Rheingau Musik Festival weiht einen der größten mobilen Konzertsäle ein.

© Tanja Labs

Der neue Fürst von Metternich Konzert-Kubus am Schloss Johannisberg.

Der neue Fürst von Metternich Konzert-Kubus am Schloss Johannisberg.

Etwas sperrig ist der Name ja schon: „Fürst von Metternich Konzert-Kubus“. Das Rheingau Musik Festival (RMF) hatte aber noch nie ein Problem mit Sponsorennamen, im Gegenteil: Dieses privat geführte, weitestgehend ohne die öffentliche Hand auskommende Musik­festival erwirtschaftet die Hälfte seines Etats über Sponsoren, die andere über die Eintrittsgelder. Und damit dieses seit mehr als dreißig Jahren etablierte Modell nach dem ausgefallenen Festivalsommer 2020 fortgesetzt werden kann, wurde eben jener Konzert-Kubus entwickelt. Es ist ein vom Festival-eigenen Technikpartner bst Becker Studio Technik GmbH entwickelter mobiler Konzertsaal, sogar mit der größte seiner Art. 45 Meter lang, zwanzig Meter breit, acht Meter hoch – er nimmt fast komplett den Cuvéehof von Schloss Johannisberg ein.

Anzeige

Das Schloss, malerisch in den Rheingauer-Hängen gelegen, ist seit Beginn an einer der Hauptspielorte, der Fürst von Metternich-Saal dort erlebte schon zahllose hochkarätige Kammermusikprogramme. Doch unter Corona-Auflagen ist er nicht sinnvoll nutzbar: Zu wenige Plätze bei Abstandsbestuhlung, die Eingänge gleichen einem Nadelöhr. Darum wurde für den angrenzenden Hof, der mal als Parkplatz, mal für Freiluftkonzerte genutzt wurde, eine Ausweichspielstätte geplant, und zwar eine, die sich sehen lassen kann: eine Konstruktion vor allem aus Holz, ein Gerüst aus Stahl, viele Zugänge, gute Belüftung. Zudem bietet die Schachbrett-Bestuhlung rund 580 Personen Platz.

Anzeige

Rheingau Musik Festival: Eine Investition in die Zukunft

350 000 Euro, so schätzt der RMF-Geschäftsführer Marsilius Graf von Ingelheim, wird das Projekt kosten – und das nach einem Komplettausfall-Sommer 2020. Doch es ist eine Investition in die Zukunft, der Kubus ist keine Notlösung für die Corona-Zeit. Mit ihm könne man ganz neue Festival-Orte erschließen, auch außerhalb des Rheingaus. Und auch Matthias Becker, der Technik-Planer, sieht sein in Sachen Raumakustik detailliert durchdachtes Projekt schon an anderen Orten brillieren: Als „Expo-Pavillon“ etwa oder „als wanderndes Objekt durch Hessen“.

Erst einmal aber wird der Konzert-Kubus in diesem Rheingau-Sommer seine Qualitäten unter Beweis stellen müssen. Einweihen wird ihn am 1. Juli die Pianistin Gabriela Montero mit einem russischen Programm und, wie stets bei ihr, eigenen Improvisationen.

Kloster Eberbach beim Rheingau Musik Festival

Rheingau Musik Festival

26. Juni bis 05. September 2021

Das Rheingau Musik Festival wurde 1987 gegründet und zählt heute zu den größten Klassikfestivals in Europa. Das Programm reicht von Klassik über Jazz bis hin zu Weltmusik. weiter

Auch interessant

Blickwinkel: Florian Lutz & Sebastian Hannak

„Man sollte das Publikum immer als direkten Dialogpartner sehen“

Schon in Halle haben sich Intendant Florian Lutz und Szenograf Sebastian Hannak mit ihren speziell konstruierten Raumbühnen einen Namen gemacht. Zur Saison 2021/2022 sind die beiden ans Staatstheater Kassel gewechselt und setzten dort mit ihrer neuesten Bühnenkonstruktion, dem Musiktheaterparlament „Pandaemonium“,… weiter

Opern-Kritik: Staatstheater Darmstadt – Lucrezia / Faust et Hélène

Wirklichkeit und Illusion

(Darmstadt, 9.4.2021) Mariame Clément vereint Händels Kantate „Lucrezia“ und Lili Boulangers „Faust et Hélène“ zu einer überraschend überzeugenden Einheit. weiter

Nominiert zum „Publikum des Jahres 2020“: Oper Frankfurt

The Show Must Go On

Auch die Oper Frankfurt hat ein schweres, vom Coronavirus geprägtes Jahr hinter sich. Jetzt sind ihre Zuschauer zum „Publikum des Jahres 2020“ nominiert. weiter

Kommentare sind geschlossen.