Wenn 36 Musikschülerinnen und -schüler aus Neukölln mit 38 Mitspielerinnen und Mitspielern aus dem französischen Pau zusammentreffen, dann ist ein musikalisches Spektakel programmiert. Genau das erwartet das Publikum des Young Euro Classic beim Matinée-Konzert der Deutsch-Französischen Juniorakademie (8. August, 11 Uhr) im großen Saal des Berliner Konzerthauses.
Die Musikschule Paul Hindemith Berlin-Neukölln gehört zu den ältesten in Deutschland. Jeder und jedem sollen die gleichen Chancen zur Entdeckung der vielseitigen Welt der Musik ermöglicht werden, lautet dort die Maxime. Zugleich will sie die Freude am gemeinsamen Musizieren begleiten und fördern.

Quer durch die Musikgeschichte

Im Rahmen der vom Festival ausgerufenen Deutsch-Französischen Juniorakademie empfängt die Neuköllner Musikschule das südfranzösische Jugendorchester des Orchestre de Pau Pays de Béarn (OPPB) – El Camino. Das OPPB wurde 2002 gegründet und soll der klassischen Musik im Süden Aquitaniens den ihr gebührenden Platz verschaffen.
Innerhalb von zwei Wochen intensiver Zusammenarbeit unter der künstlerischen Leitung von Stefan Kelber und Fayçal Karoui stellen die jungen Studiosi ein umfang- und abwechslungsreiches Programm auf die Beine. Dabei schlagen sie Brücken quer durch die Musikgeschichte: von Auszügen aus Georges Bizets Oper „Carmen“ über Mussorgskis „Bilder einer Ausstellung“ und französische Tänze von Hindemith bis hin zu Filmmusiken aus „James Bond“ und „Game of Thrones“.