Elisabeth Kulman

Elisabeth Kulman

Elisabeth Kulman wurde 1973 im österreichischen Oberpullendorf geboren. In Wien studierte sie zunächst Russisch, Finno-Ugristik sowie Musikwissenschaft. Neben dem Studium sang sie bereits in mehreren renommierten Wiener Chören, darunter im Arnold Schoenberg Chor, im Wiener Kammerchor und an der Wiener Singakademie. 1995 begann sie schließlich ihr Gesangsstudium bei Helena Łazarska an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien. Nach dem erfolgreichen Abschluss machte sie vor allem als Mozart-Sopranistin auf sich aufmerksam, bis sie 2004 in die Mezzosopranlage wechselte. Fortan reüssierte sie an den wichtigsten europäischen Opernhäusern wie der Wiener und der Berliner Staatsoper oder der Opéra National de Paris. Seit April 2015 ist Elisabeth Kulman ausschließlich bei konzertanten Aufführungen und als Konzertsängerin international zu erleben.
Porträt Elisabeth Kulman

Auf der Suche nach der idealen Rolle

Mezzosopranistin Elisabeth Kulman haderte immer wieder mit sich selbst und dem Opernbetrieb. Inzwischen hat sie sich von einer Menge Ballast befreit. weiter

Rezension Lawrence Foster – Puccini: Madama Butterfly

Fehlende Kontraste

Trotz einiger Vorzüge in Besetzung und Auslegung fehlt Lawrence Fosters Interpretation von „Madama Butterfly“ das sensible Gegenspiel von Anmut und Monumentalität, um mit der starken Tonträger-Konkurrenz mithalten zu können. weiter