Hans Swarowsky

Der 1899 in Budapest geborene Hans Swarowsky erlangte als Dirigenten-Lehrer einen legendären Ruf. Zu seinen prominentesten Schülern gehören Claudio Abbado, Zubin Mehta, Guiseppe Sinopoli und Mariss Jansons. Als junger Kapellmeister wirkte er an vielen verschiedenen Opernhäusern und wurde nach dem zweiten Weltkrieg Chefdirigent der Wiener Symphoniker und schließlich Direktor der Grazer Oper.

Werk der Woche – Wagner: Götterdämmerung

Im Tal des Vergessens

Das gewaltige Finale des Opernepos: Hagens Gier nach Macht steigert sich ins Unendliche, während Brünnhildes und Siegfrieds Liebe auf eine harte Probe gestellt wird weiter

Werk der Woche – Wagner: Siegfried

Drachentöter und Halbtantenliebhaber

Und wieder ist mehr Sitzfleisch gefragt. Beim dritten Teil von Wagners Tetralogie „Der Ring des Nibelungen“, benannt nach seiner Hauptfigur Siegfried, ist die Spieldauer bei rund vier Stunden angelangt weiter

Werk der Woche – Wagner: Die Walküre

Inzest mit Nachwirkungen

Nachdem am Ende von „Rheingold“ die Götterburg Walhall bezogen wurde, menschelt es im zweiten Teil der „Ring“-Tetralogie gewaltig weiter

Werk der Woche – Wagner: „Das Rheingold“

„Nur wer der Minne Macht entsagt“

Weil drei Rheintöchter das Liebeswerben eines Zwerges im „Rheingold“ verhöhnen, nimmt Wagners „Ring des Nibelungen“ seinen dramatischen Lauf weiter