Mario Schröder

Mario Schröder

Der Tänzer, Choreograf und Ballettdirektor Mario Schröder wurde 1965 im brandenburgischen Finsterwalde geboren. Nach seiner Tanzausbildung an der Palucca Schule Dresden, wo er unter anderem von Gret Palucca, Hans-Joachim Metz und Patricio Bunster unterrichtet wurde, war er ab 1983 Erster Solist beim Ballett der Oper Leipzig. Diesen Posten bekleidete Schröder gute sechzehn Jahre, bevor er 1999 als Balletdirektor und Choreograf an das Mainfranken Theater Würzburg berufen wurde. In der Spielzeit 2001/2002 wechselte er in gleicher Funktion ans Theater Kiel und kehrte zur Spielzeit 2010/2011 an die Oper Leipzig zurück, wo er seither als Ballettdirektor und Chefchoreograf das Leipziger Ballett leitet.

Schröder wurde für seine choreografische Arbeit mehrfach ausgezeichnet, seine Arbeiten werden an zahlreichen großen deutschen Theaterhäusern gezeigt. Auch international feiert er als Tänzer und Choreograf Erfolge. Bis heute schuf er über hundert Choreografien, darunter „Jim Morrison“, „Mörderballaden“, „West Side Story“, „Johannes-Passion“ oder „Magnificat“.
Samstag, 11.12.2021 19:00 Uhr Oper Leipzig

Rituale (abgesagt)

Mario Schröder (Choreografie), Leipziger Ballett, Gewandhausorchester, Christoph Gedschold (Leitung)

Sonntag, 09.01.2022 18:00 Uhr Oper Leipzig

Rituale (abgesagt)

Mario Schröder (Choreografie), Leipziger Ballett, Gewandhausorchester, Christoph Gedschold (Leitung)

Samstag, 15.01.2022 19:00 Uhr Oper Leipzig

Rituale

Mario Schröder (Choreografie), Leipziger Ballett, Gewandhausorchester, Christoph Gedschold (Leitung)

Ballett-Kritik: Oper Leipzig – Solitude

Zusammen ist man noch mehr allein

(Leipzig, 16.10.2020) Mit elektrisierendem wie enervierendem Klarblick machen Choreograf Mario Schröder und das Leipziger Ballett den derzeitigen Missstand transparent. weiter

Porträt Mario Schröder

Über den Tellerrand hinaus

Ob als Tänzer oder Choreograf: Für Mario Schröder bestand nie eine Trennung zwischen klassischem und modernem Tanz. weiter