Radio-Tipp: Komponist Thomas Selle auf NDR Kultur

Digitale Barockkompositionen

Heute Abend beschäftigt sich NDR Kultur um 20 Uhr mit dem Barockkomponisten Thomas Selle – und dessen Gesamtausgabe, die derzeit an der Universität Hamburg entsteht

© gemeinfrei

Zusammenkunft von Musikern, Gemälde von André Bouys

Zusammenkunft von Musikern, Gemälde von André Bouys

Zweifellos gehört Thomas Selle zu den Barockkomponisten, die mehr Aufmerksamkeit verdient hätten. Heutzutage wird er kaum noch gespielt oder gar wahrgenommen. Dabei prägte er während des Dreißigjährigen Krieges vor allem in Hamburg das Musikleben seiner Zeit, wo Selle ab 1641 als Kantor am Johanneum und als Musikdirektor der damals noch vier Hauptkirchen tätig war.

Thomas Selle und der deutsche Barock

Musikhistorisch betrachtet war Selle aber nicht nur für die Hansestadt von Bedeutung. So vertonte er zum Beispiel viele Dichtungen von Johann Rist als generalbassbegleitete Sololieder und prägte damit die Frühgeschichte des deutschen Liedes. Und dank einer Reihe von Historien sowie einiger Vertonungen des Passionsberichts nach dem Johannesevangeliums brachte er die Geschichte und Entwicklung der oratorischen Passion maßgeblich voran.

© gemeinfrei

Thomas Selle

Thomas Selle

Unter dem Titel „Opera omnia“ hinterließ Thomas Selle der Stadt Hamburg seinen gesamten musikalischen Nachlass in sechzehn Stimmbüchern und drei Tabulaturbänden, die seit 1663 in der Staats- und Universitätsbibliothek der Elbmetropole aufbewahrt werden.

Forschungsprojekt zur Gesamtausgabe

Gut vierhundert Jahre später startete dort ein Projekt der Deutschen Forschungsgemeinschaft, die sich darum kümmert, dass Selles bisher nur handschriftlich überlieferte Gesamtausgabe seiner geistlichen Musik bald auch komplett als moderne Notenausgabe vorliegt. Und das nicht nur auch in digitaler Form, sondern zusätzlich kostenfrei zugänglich für alle Interessierten.

In der Sendung „Welt der Musik“ beschäftigt sich Dagmar Penzlin heute um 20 Uhr auf NDR Kultur mit genau diesem Forschungsprojekt rund um die Werke Thomas Selles und beleuchtet die Entstehungsgeschichte der digitalen Gesamtausgabe.

Motette „A Domino factum est illud“ von Thomas Selle:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

concerti-Tipp:

Welt der Musik
Ein großer Unbekannter – Der Komponist Thomas Selle
Mo. 22.1., 20 Uhr
NDR Kultur

Auch interessant

Heidelberg Music Conference 2020

Warum Kultur wichtig ist

Die Heidelberg Music Conference tagte zum ersten Mal im digitalen Raum und hat sich auf die Suche nach der Relevanz von Musik und Kultur gemacht. weiter

Livestream Internationale Tage Jüdischer Musik 2020

Sternstunden jüdischer Musik

Die Internationalen Tage Jüdischer Musik streamen vom 16. bis 22. November alle Konzerte live und feiern eine lebendige jüdische Kultur in Deutschland. weiter

Livestream Sonderkonzert

Benefizkonzert unter den Linden

Am 15. November um 15 Uhr machen die Staatskapelle Berlin und Daniel Barenboim mit einem Sinfoniekonzert insbesondere auf die schwierige Situation von freischaffenden Kollegen aufmerksam und rufen zu deren Unterstützung auf mittels Spenden an den Nothilfefonds der Deutschen Orchester-Stiftung. weiter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *