Festival: alpenarte

Generationsübergreifende Begegnungen im Bregenzerwald

Kunst und Kultur gemeinsam mit internationalen Musikern in einem exklusiven Rahmen entstehen zu lassen ist das Fundament des neu gegründeten Festivals :alpenarte in Österreich

Schwarzenberg und Angelika-Kauffmann-Saal © Schubertiade GmbH

Schwarzenberg und Angelika-Kauffmann-Saal

Die Schubertiade ist im österreichischen Schwarzenberg schon lange zu Hause. In diesem Jahr bekommt das Örtchen im Bregenzerwald mit :alpenarte nun Zuwachs. Dem Initiator und Geschäftsführer des neu gegründeten Festivals, Hans Metzler, geht es vor allem darum, ein junges Publikum an die klassische Musik und ihr Repertoire heranzuführen.

Deshalb haben sich er und sein Team ein besonderes Konzept für das Festival überlegt: Junge Künstler, die ihre internationale Musikkarriere bereits gestartet haben, werden als „Intendant in Residence“ ein eigenes Programm auf die Beine stellen und ihre Freunde und Musikerkollegen dazu einladen. An vier Tagen sollen so zweimal im Jahr in den Monaten April und Oktober Konzerte in Schwarzenberg stattfinden, die sicherlich die eine oder andere Überraschung bereithalten werden. Wie bereits bei den Schubertiaden soll auch bei :alpenarte im Angelika-Kaufmann-Saal konzertiert werden.

Den Anfang macht der Pianist Mario Häring

Mario Häring

Mario Häring © Stephan Rohl

Zum Festivalstart übernimmt der 27-jährige Mario Häring erstmals die verantwortungsvolle Aufgabe des „Intendant in residence“. Der in Hannover geborene Künstler mit deutsch-japanischen Wurzeln konnte bereits vielfach als Solist und Kammermusiker auf sich aufmerksam machen. Seinen persönlichen Fingerabdruck will er vor allem bei der Programmgestaltung hinterlassen, denn schließlich bleibe das Programm dem Publikum am Ende in Erinnerung.

Förderung der Selbstständigkeit oder Überforderung?

Konzeptionist und Künstlerischer Leiter des Festivals, Dražen Domjanić, ist der Ansicht, dass diese Art der Heranführung einen wichtigen Schritt darstelle, um die Förderung der jungen Musiker auf verschiedenen Ebenen voranzutreiben und zu unterstützen, etwa in Fragen rund um Organisation, Finanzen, Marketing, dem Verkauf von Eintrittskarten sowie der Programmgestaltung. Dabei bekommen die Musiker zwar keine sofortigen Honorare, werden aber am Erfolg des Festivals und damit am Verkauf der Eintrittskarten mit einem bestimmten Prozentsatz beteiligt.

Weitere Informationen zum Festival finden Sie auf www.alpenarte.at. Entdecken Sie zudem weitere spannende Festivals auf unserer Seite.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *