Nomen est omen

CD-Rezension Wolfgang Emanuel Schmidt

Nomen est omen

Das Debütalbum des Streicherensembles Metamorphosen Berlin unter der Leitung des Cellisten Wolfgang Emanuel Schmidt

Wolfgang Emanuel Schmidts Streicherensemble Metamorphosen zeigt sich nicht nicht nur wandlungsfähig, sondern tönt höchst inspiriert. So wie der virtuose Spiritus rector!

Inspiration – Werke von Suk, Dvořák & Herbert
Metamorphosen Berlin, Wolfgang Emanuel Schmidt (Violoncello & Leitung)
Sony Classical

Termine

Samstag, 27.02.2021 19:30 Uhr Kulturpalast Dresden

Wolfgang Emanuel Schmidt, Dresdner Philharmonie, Marek Janowski

Schostakowitsch: Cellokonzert Nr. 2 g-Moll, Dvořák: Sinfonie Nr. 7 d-Moll

Sonntag, 28.02.2021 18:00 Uhr Kulturpalast Dresden

Wolfgang Emanuel Schmidt, Dresdner Philharmonie, Marek Janowski

Schostakowitsch: Cellokonzert Nr. 2 g-Moll, Dvořák: Sinfonie Nr. 7 d-Moll

Auch interessant

Porträt Wolfgang Emanuel Schmidt

Ein Bayern-Fan in Berlin

Einst spielte Wolfgang Emanuel Schmidt am ersten Pult im Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin – heute duelliert sich der 45-Jährige als Solist allenfalls noch mit Kollegen ... weiter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *