Anzeige

Spielzeiteinladung Kammerakademie Potsdam

Herzlich Willkommen zur Saison 2023-24 der Kammerakademie Potsdam!

Die Kammerakademie Potsdam stellt die Spielzeit 2023/2024 vor.

© Nikolaj Lund

Chefdirigent Antonello Manacorda

Chefdirigent Antonello Manacorda

Liebes Publikum, liebe Klassikbegeisterte, liebe Freunde der KAP,

Musik ist jetzt, hier, gerade, heutig. Als Zeitkunst kann sie nicht anders – darum bleibt immer ein wesentlicher Moment Rätselhaft-Überraschendes, Unvorhersehbares, ja Magisches, und darum lieben wir sie sehr. So wie wir die Werke immer neu zum Klingen bringen, so hören Sie, liebes Publikum, die Musik im Konzert immer neu und anders und so haben die Komponist*innen ihre Tonschöpfungen mit den Erfahrungen von gestern inmitten ihrer Zeit geschrieben – und nicht selten haben sie dabei eine Tür zu einer neuen Welt aufgetan, haben „Zukunftsmusik“ geschrieben. Einige dieser Scharnierwerke bilden einen roten Faden durch unsere gesamte Spielzeit 2023-24, zu der wir Sie sehr herzlich einladen möchten.

Ohne Frage ist Ludwig van Beethoven ein Zukunftsmusiker: seine Werke brechen aus bekannten Formen aus, reißen Gattungs-Grenzen nieder und sprengen vielerlei Dimensionen. Die Auseinandersetzung mit dessen Sinfonik begleitet uns seit vielen Jahren und wird mit der Aufnahme der 9. Sinfonie im Pierre Boulez Saal ihren Höhe- und Endpunkt finden, dokumentiert als Werkzyklus bei SONY Classical. Beethoven war aber viel mehr als ein Zukunftsmusiker: er war dem Irdische-Menschlichen und insbesondere der Natur eng verbunden, nicht nur in seiner „Pastoral“-Sinfonie. Und so widmen wir der engen Verbindung von Musik, Klang und Natur einen weiteren Programm-Schwerpunkt.

© Beate-Wätzel

Kammerakademie Potsdam
Kammerakademie Potsdam

In der Saison 2023-24 begrüßen wir renommierte Gäste wie die Pianist*innen Martin Helmchen und Kirill Gerstein, die Geiger*innen Isabelle Faust, Antje Weithaas, Veronika Eberle, Daishin Kashimoto und Christian Tetzlaff, die Bratschistin Tabea Zimmermann, die Cellist*innen Julia Hagen, Bruno Delepelaire und Steven Isserlis, die Sängerinnen Anna Prohaska, Christiane Karg und Adèle Charvet sowie weitere international gefeierte Solist*innen, darunter Avi Avital, Christoph Sietzen, Emmanuel Pahud und François Leleux. Am Pult stehen zudem Gastdirigent*innen wie Marta Gardolińska, Duncan Ward, Bas Wiegers und Paul McCreesh. Der tschechische Dirigent und Cembalist Václav Luks, Residenzkünstler der Saison 2022-23, bleibt uns für zwei weitere Jahre als Künstlerischer Partner der Sanssouci-Konzerte erhalten.

Besonders freuen wir uns auf die Pianistin Anna Vinnitskaya, die ihre Residenz bei unserem Saisonstart am 2. September im Nikolaisaal Potsdam mit Rachmaninows Klavierkonzert Nr. 1 eröffnet.

© Marco Borggreve

Anna Vinnitskaya ist Artist in Residence bei der Kammerakademie Potsdam in der Saison 2023/2024.
Anna Vinnitskaya ist Artist in Residence bei der Kammerakademie Potsdam in der Saison 2023-24.

Die Potsdamer Winteroper im Schlosstheater im Neuen Palais trägt seit ihrer Gründung 2005 die 250-jährige Operntradition Potsdams in die Gegenwart. In diesem Jahr übernimmt erstmals Justin Doyle, Chefdirigent des RIAS Kammerchores, die Leitung und begibt sich gemeinsam mit dem englischen Regisseur Joe Austin auf Spurensuche nach den Verbindungen zwischen zwei Werken: Judith Weirs zweiaktige Oper „Blond Eckbert“ nach einem Märchen von Ludwig Tieck erklingt gemeinsam mit Georg Friedrich Händels „Pastorale“ in zwei Aufzügen „Acis und Galatea“, die auf den mythisch-antiken Stoffen Ovids beruht.

© Stefan Gloede

Winteroper 2022
Winteroper 2022

Eine Kammermusikreihe im Potsdamer Palais Lichtenau, die Konzertreihe KAPmodern und unsere Treffpunkt-Reihe KAPmeets sowie langjährige Kooperationen, unter anderem mit dem Museum Barberini und der Stadt- und Landesbibliothek Potsdam, vervollständigen auch in dieser Spielzeit wieder unser abwechslungsreiches Konzertangebot.

Um allen Menschen einen Zugang zur Musik zu ermöglichen, bieten wir vielfältige Formate von interaktiven Familienkonzerten über Workshops für Schulen und Kitas an. Mit dem Modellvorhaben „Musik schafft Perspektive“, das 2017 mit dem BKM Sonderpreis „Kultur öffnet Welten“ ausgezeichnet wurde, verankern wir kulturelle Bildung, Teilhabe und Chancengerechtigkeit nachhaltig im Stadtteil Potsdam-Drewitz.

Wir freuen uns auf Sie!

Termine

Montag, 11.12.2023 20:00 Uhr Alte Oper Frankfurt

Maximilian Hornung, Frankfurter Opern- und Museumsorchester, Antonello Manacorda

Vaughan Williams: Fantasie über ein Thema von Thomas Tallis, Elgar: Cellokonzert e-Moll op. 85, Dvořák: Sinfonie Nr. 8 G-Dur op. 88

Dienstag, 26.12.2023 18:00 Uhr Nikolaisaal Potsdam
Samstag, 13.01.2024 16:00 Uhr Nikolaisaal Potsdam
Samstag, 13.01.2024 19:30 Uhr Nikolaisaal Potsdam

Isabelle Faust, Kammerakademie Potsdam, Antonello Manacorda

Bacewicz: Streicherdivertimento, Dvořák: Violinkonzert a-Moll op. 53, Ianotta: Intermezzo (UA), Mozart: Sinfonie Nr. 38 D-Dur KV 504 „Prager“

Sonntag, 28.01.2024 18:00 Uhr Nikolaisaal Potsdam

Anna Prohaska, Veronika Eberle, Kammerakademie Potsdam, Meesun Hong Coleman

Hensel: Ouvertüre C-Dur, Mozart: Violinkonzert Nr. 5 A-Dur KV 219, Non più, tutti ascoltai / Non temer, amato bene KV 490 & Sinfonie Nr. 25 g-Moll KV 183, Mendelssohn: Infelice op. 94

Montag, 29.01.2024 20:00 Uhr Kammermusiksaal Berlin
Samstag, 10.02.2024 20:00 Uhr Nikolaisaal Potsdam

Christoph Sietzen, Kammerakademie Potsdam, Duncan Ward

Xenakis: Rebonds A & B, Farrenc: Sinfonie Nr. 3 g-Moll op. 36, Schönberg: Fünf Orchesterstücke op. 16, Eötvös: Speaking Drums

Donnerstag, 22.02.2024 19:30 Uhr Pierre Boulez Saal Berlin

Beethoven: Sinfonie Nr. 9 d-Moll op. 125

Maria Bengtsson (Sopran), Mauro Peter (Tenor), Dimitry Ivashchenko (Bass), Collegium Vocale 1704, Kammerakademie Potsdam, Antonello Manacorda (Leitung)

Freitag, 23.02.2024 19:30 Uhr Pierre Boulez Saal Berlin

Beethoven: Sinfonie Nr. 9 d-Moll op. 125

Maria Bengtsson (Sopran), Mauro Peter (Tenor), Dimitry Ivashchenko (Bass), Collegium Vocale 1704, Kammerakademie Potsdam, Antonello Manacorda (Leitung)

Samstag, 09.03.2024 16:00 Uhr Nikolaisaal Potsdam

Rezensionen

Rezension Kammerakademie Potsdam – Wir gratulieren!

Weinbergs Opernposse

Mieczysław Weinbergs Oper, die er mit einer Portion Bourgeoisie-Kritik garnieren musste, überrascht mit deftigen Konversationsszenen. weiter

CD-Rezension Antonello Manacorda – Mendelssohn: Lobgesang

Glückliches Preisen

Antonello Manacorda und die Kammerakademie Potsdam verströmen mit Mendelssohn von Anfang an Wärme und Glühen, ebenso vitale Dynamik weiter

CD-Rezension Antonello Manacorda dirigiert Mendelssohn

Mit viel Liebe zum Detail

Antonello Manacorda spielt auch hier wieder die Vorteile historisch informierten Musizierens mit der Kammerakademie Potsdam aus weiter

Kommentare sind geschlossen.