Montafoner Resonanzen 2019

Konzerte mit Bergblick

Die Montafoner Resonanzen bringen an sechs Wochenenden jeweils verschiedene Genres von Barock bis Volksmusik an besondere Orte des Alpentals.

© Andreas Haller/Montafon Tourismus GmbH

Montafoner Resonanzen: Jazz Picknick

Montafoner Resonanzen: Jazz Picknick

Zwischen den malerischen Gipfeln des Tals thront nicht nur Vorarlbergs höchster Berg, der Piz Buin, sondern dort liegen auch elf individuelle Tourismusorte und idyllische Berghütten, die vom 1. August bis 7. September Spielstätten für die vielseitigen Konzerte der „Montafoner Resonanzen“ sind. Jedes Wochenende überrascht mit einem neuen musikalischen Schwerpunkt an außergewöhnlichen und authentischen Veranstaltungsorten. Die Bandbreite reicht dabei von Barock und Kammermusik über Jazz und Volksmusik bis zu Crossover und Orgelkonzert.

Musik in der Bergwelt um Gargellen

© boehringer friedrich/Wikimedia Commons

Montafon, Bartholomäberg

Montafon, Bartholomäberg

Am Eröffnungswochenende vom 1. bis 3. August interpretieren die drei Damen von Sixty1Strings sowie Mezzosopranistin Anna Schaumlöffel in der Wallfahrtskirche Tschagguns bekannte Gesänge aus dem Frühbarock von Claudio Monteverdi und Giulio Caccini sowie Neapolitanische Lieder. Nach einem weiteren Barock-Konzert der drei Saitenspielerinnen widmet sich das Duo Kirchhof am Samstag mit Laute und Gambe vor allem einer der herausragendsten Persönlichkeiten der Renaissance: dem Universalkünstler Leonardo da Vinci.

Auf Alte Musik folgt Volksmusik vom 9. bis 11. August: Seit mehr als zwanzig Jahren gibt es bereits die „Montafoner Volksmusiktage“, die nun Teil der „Montafoner Resonanzen“ sind. Nach der Eröffnung in der Tanzlaube Gaschurn geht es am Samstag in die Bergwelt um Gargellen, zu den Hütten und Gasthäusern, wo es auch Kulinarisches zu entdecken gibt. Beim abendlichen Hock lassen Besucher und Musiker den Tag musikalisch ausklingen. Am darauffolgenden Wochenende vom 15. bis 18. August wird in der eindrucksvollen Hochgebirgslandschaft des Montafon ausgiebig gejamt und gejazzt, wie beispielsweise auf der Neuen Heilbronner Hütte auf 2.320 Meter Höhe oder am Stausee der architektonisch interessanten Illwerke Zentrum Montafon.

Am Crossover-Wochenende wird es wild

© Patrick Saly/Montafon Tourismus GmbH

Montafoner Resonanzen

Montafoner Resonanzen

Das klassische Kammermusikwochenende vom 22. bis 24. August startet mit einem Konzert des aufregenden Stradivari Quartetts, gefolgt vom Kammermusikabend mit dem Duo Liepe, bestehend aus den beiden Brüdern Nils und Niklas Liepe, und endet mit dem Bläserquintett des hr-Sinfonieorchesters in der Alten Pfarrkirche Vandans. Am darauffolgenden Crossover-Wochenende vom 29. bis 31. August kann es hingegen schon einmal passieren, dass Barock mit Pop und Volksmusik mit Jazz gekreuzt wird, ob während der Gargellner Rucksacklesung, beim Genussabend mit dem „Vera Klima Duo“ oder beim Konzert mit den besten Schülern von Faltenradio in der Kulturbühne Schruns.

Das Festival endet mit dem Schwerpunkt Orgel vom 5. bis 7. September. Im Montafon finden sich auf engstem Raum gleich 16 Orgeln aus vier Jahrhunderten, auf denen die Orgelmusik vom Barock bis zur Gegenwart authentisch interpretiert und neu erfahrbar gemacht wird. Gelegenheit dazu bietet entweder das Werkstatt-Konzert mit Martin Heini oder das Konzert mit Organist Johannes Hämmerle und Oboist Adrian Buzac. Den Abschluss bildet das Orgel- und Chorkonzert in der Pfarrkirche zum Hl. Michael Gaschurn, das auf den Spuren von Franz Joseph Battlogg wandelt. Durch ihn erlebte die Gemeinde im 19. Jahrhundert eine Blüte des Chorgesangs.

concerti-Tipp:

Montafoner Resonanzen
sixty1strings, Stradivari Quartett, Duo Liepe, Vera Klima Duo, Martin Heini u. a.
Schruns, Tschagguns, Vandans, Gargellen u. a.
1.-3.8. Alte Musik
9.-11.8. Volksmusik
15.-18.8. Jazz
22.-24.8. Kammermusik
29.-31.8. Cross-Over
5.-7.9. Orgel

Kommentare sind geschlossen.