Festivalguide

Musikalische Kurstadt im Winter

Der Kissinger Winterzauber vereint Klassik und Populäres

© Bayerisches Staatsbad Bad Kissingen GmbH

Im Kurtheater von Bad Kissingen trifft Klassik auf Jazz, Konzert auf Ballett und Profi auf Jugendensemble

Zum fünfzehnten Mal bereits öffnet der Kissinger Winterzauber seine Türen, über drei Wochen lang erklingt ein bunt gemischtes Programm mit Orchestern und Chören, Orgel, Combo und Sologesang. 1999 als winterliche Alternative zum beliebten Kissinger Sommer gegründet, ist die Präsentation von populärer Klassik mit Ausflügen in Jazz und Pop mit Künstlern der Region zu einem Markenzeichen des Festivals geworden. In diesem Jahr wird der Kissinger Winterzauber mit einem Orchesterkonzert der Münchner Symphoniker eröffnet. Der Komponist und Dirigent Johannes R. Köhler hat das Programm unter der Überschrift „Musik zum Streicheln“ zusammengestellt. Für regionale Akzente sorgen das Bad Kissinger Kurorchester sowie der Jugendchor Herz-Jesu mit weihnachtlichen Chorwerken sowie das Jugendmusikkorps Bad Kissingen mit Arrangements berühmter Klassiker u.a. von Wagner und Verdi. Internationales Flair kommt durch die vielseitige Sängerin Jocelyn B. Smith nach Bad Kissingen, die auch beim Staatsbesuch von Barack Obama am Brandenburger Tor zu hören war. Diese Internationalität wird durch das Quintett Klazz Brothers & Cuban Percussion fortgesetzt und – nun in aufwändigem romantischen Gewand – durch das Rumänische Staatsballett. Dieses wird die Musik zu Tschaikowskys Schwanensee konzertant präsentieren. Mit vielen anderen Ensembles wird das Festival vielseitig fortgesetzt.

 

Die Festivaldaten im Überblick:

Zeitraum: 19.12.2013 – 11.1.2014

Ort: Bad Kissingen

Künstler: Münchner Symphoniker, Klazz Brothers, Marina Chiche, Berliner Symphoniker, ElbtonalPercussion, Ingolf Turban u.a.

Termine und weiterführende Infos finden Sie hier.

Was es im Bereich Festival außerhalb von Bad Kissingen zu entdecken gibt, stellen wir Ihnen in unserem Festivalguide vor.

 

Auch interessant

Ravenna Festival 2020 – Budapest Festival Orchestra

Gebet an eine Sommernacht

(Ravenna, 1.7.2020) Das Ravenna Festival sorgt dank Riccardo Mutis Mut für historische Hoffnungszeichen und demonstriert mit Gastspielen internationaler Spitzenorchester trotzig, was in Pandemie-Zeiten dennoch so alles möglich ist. weiter

Opern-Kritik: Deutsche Oper Berlin – Rheingold auf dem Parkdeck

Gefühlte Wagner-Festspiele in Charlottenburg

(Berlin, 12.6.2020) Aus der Not eine Tugend gemacht: Richard Wagners „Ring“-Vorabend als Sommertheater mit Kammerorchester unter freiem Himmel. weiter

Opern-Kritik: Staatstheater Kassel – Götterdämmerung

Menschheits-Krimi

(Kassel, 7.3.2020) Während GMD Francesco Angelico einen gänzlich neuen, stupenden Zugang zum geradezu überinterpretierten Wagner-Werk findet, pendelt Markus Dietz in seiner Regie Poesie, Psychologie und Politik präzise aus. weiter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *