Orazio Vecchi

Orazio Vecchi (getauft 6. Dezember 1550 in Modena; † 19. Februar 1605 in Modena) wurde Priester und arbeite als Musiklehrer in seiner Heimatstadt Modena. 1581 wurde er Domkapellmeister in Salò, später übte er die gleiche Tätigkeit an der Kathedrale von Modena aus. Diese Stelle hatte er mit einer Unterbrechung bis 1604 inne.
Die Werke Orazio Vecchis umfassen sowohl weltliche als auch geistliche Kompositionen, darunter Madrigale, Motetten und Messen, von denen viele gedruckt und mehrfach aufgelegt wurden.
Sein bekanntestes Werk ist die 1594 in Modena entstandene Madrigalkomödie „Commedia Harmonia Anfiparnasso“, die sogar als ein früher Versuch einer Opernkomposition angesehen werden kann. Allerdings steht das Stück noch sehr in der Vokaltradition der Renaissance. So haben die Figuren noch kein für die Oper typisches gefühlvolles Empfinden. Das liegt vor allem daran, dass die Figuren nicht als Individuen singen, sondern durch den Ensemblegesang repräsentiert werden. Eine szenische Aufführung zog Orazio Vecchi noch nicht in Betracht, da er mehr Wert auf die Musik denn auf das Schauspiel legte. Dennoch legen die Dialoge und Handlungsmuster eine szenische Adaption nahe.

    Es wurden keine Termine gefunden.
    Vecchis „Tragicomedia L’Amfiparnaso“ im Märkischen Museum

    Wenn das Töchterchen nicht wie der Vater will

    Mit Vecchis Madrigalkomödie „Tragicomedia L’Amfiparnaso“ lässt der RIAS Kammerchor die… weiter