Brigitte Fassbaender

Brigitte Fassbaender

Brigitte Fassbaender kann als Frau mit zwei überaus erfolgreichen Karrieren bezeichnet werden. Zunächst war die 1939 in Berlin als Tochter des Bariton Willi Domgraf-Fassbaender und der Schauspielerin Sabine Peters geborene Künstlerin als international renommierte Opern- und Liedsängerin tätig, nach Beendigung ihrer aktiven Laufbahn feierte sie als Regisseurin und Intendantin beachtliche Erfolge. Ihr künstlerische Laufbahn begann im Kindesalter mit Gesangunterricht bei ihrem Vater, dem sich von 1959 bis 1961 ein Studium am Konservatorium in Nürnberg anschloss. Nach ihrem Abschluss war sie Mitglied der Bayerischen Staatsoper und wurde 1970 zur bayerischen- und 1983 zur österreichischen Kammersängerin ernannt. Neben zahlreichen internationalen Opernproduktionen, war sie auch als Konzert- und Liedgesang tätig. Nachdem Brigitte Fassbaender 1995 ihre aktive Gesangskarriere beendete, arbeitete sie zunächst als Operndirektorin des Staatstheaters Braunschweig, anschließend als Intendantin beim Tiroler Landestheater. Von  2009 bis 2017 war sie als Künstlerische Leiterin des Richard-Strauss-Festivals tätig. 2017 erhielt Brigitte Fassbaender den ECHO Klassik für ihr Lebenswerk.
Samstag, 08.10.2022 19:30 Uhr Oper Frankfurt

R. Strauss: Capriccio

Maria Bengtsson (Madeleine), Domen Križaj (Graf), Martin Mitterrutzner (Flamand), Liviu Holender (Olivier), Alfred Reiter (La Roche), Zanda Švēde (Clairon), Peter Marsh (Monsieur Taupe), Frankfurter Opern- und Museumsorchester, Sebastian Weigle (Leitung), Brigitte Fassbaender (Regie)

Sonntag, 16.10.2022 18:00 Uhr Oper Frankfurt

R. Strauss: Capriccio

Maria Bengtsson (Madeleine), Domen Križaj (Graf), Martin Mitterrutzner (Flamand), Liviu Holender (Olivier), Alfred Reiter (La Roche), Zanda Švēde (Clairon), Peter Marsh (Monsieur Taupe), Frankfurter Opern- und Museumsorchester, Sebastian Weigle (Leitung), Brigitte Fassbaender (Regie)

Donnerstag, 20.10.2022 19:30 Uhr Oper Frankfurt

R. Strauss: Capriccio

Maria Bengtsson (Madeleine), Domen Križaj (Graf), Martin Mitterrutzner (Flamand), Liviu Holender (Olivier), Alfred Reiter (La Roche), Zanda Švēde (Clairon), Peter Marsh (Monsieur Taupe), Frankfurter Opern- und Museumsorchester, Sebastian Weigle (Leitung), Brigitte Fassbaender (Regie)

Freitag, 21.10.2022 19:30 Uhr Meininger Staatstheater

Rossini: Der Barbier von Sevilla (Premiere)

Sara-Maria Saalmann (Rosina), Rafael Helbig-Kostka (Conte Almaviva), Johannes Mooser (Figaro), Monika Reinhard (Bertha), Tomasz Wija (Bartolo), Mikko Järviluoto/Selcuk Hakan Tıraşoğlu (Basilio), Jonathan Brandani (Leitung), Brigitte Fassbaender (Regie)

Samstag, 22.10.2022 19:30 Uhr Oper Frankfurt

R. Strauss: Capriccio

Maria Bengtsson (Madeleine), Domen Križaj (Graf), Martin Mitterrutzner (Flamand), Liviu Holender (Olivier), Alfred Reiter (La Roche), Zanda Švēde (Clairon), Peter Marsh (Monsieur Taupe), Frankfurter Opern- und Museumsorchester, Sebastian Weigle (Leitung), Brigitte Fassbaender (Regie)

Sonntag, 23.10.2022 18:00 Uhr Meininger Staatstheater

Rossini: Der Barbier von Sevilla

Sara-Maria Saalmann (Rosina), Rafael Helbig-Kostka (Conte Almaviva), Johannes Mooser (Figaro), Monika Reinhard (Bertha), Tomasz Wija (Bartolo), Mikko Järviluoto/Selcuk Hakan Tıraşoğlu (Basilio), Jonathan Brandani (Leitung), Brigitte Fassbaender (Regie)

Samstag, 29.10.2022 18:00 Uhr Oper Frankfurt

R. Strauss: Capriccio

Maria Bengtsson (Madeleine), Domen Križaj (Graf), Martin Mitterrutzner (Flamand), Liviu Holender (Olivier), Alfred Reiter (La Roche), Zanda Švēde (Clairon), Peter Marsh (Monsieur Taupe), Frankfurter Opern- und Museumsorchester, Sebastian Weigle (Leitung), Brigitte Fassbaender (Regie)

Sonntag, 06.11.2022 15:00 Uhr Meininger Staatstheater

Rossini: Der Barbier von Sevilla

Sara-Maria Saalmann (Rosina), Rafael Helbig-Kostka (Conte Almaviva), Johannes Mooser (Figaro), Monika Reinhard (Bertha), Tomasz Wija (Bartolo), Mikko Järviluoto/Selcuk Hakan Tıraşoğlu (Basilio), Jonathan Brandani (Leitung), Brigitte Fassbaender (Regie)

Donnerstag, 10.11.2022 19:30 Uhr Stadttheater Fürth

Rossini: Il barbiere di Siviglia

Jonathan Brandani (Leitung), Brigitte Fassbaender (Regie)

Sonntag, 13.11.2022 18:00 Uhr Wilhelma Theater Stuttgart

Wolfram Rieger, Brigitte Fassbaender

Werke von Schumann, Liszt, Schillings u. a.

Opern-Kritik: Tiroler Festspiele Erl – Die Walküre

Messerscharfes Moral- und Krisenstück

(Erl, 9.7.2022) Im österreichischen Wagner-Eldorado setzt Brigitte Fassbaender ihre hochpräzise „Ring“-Regie fort. Und Erik Nielsen macht in der phänomenalen Akustik des Passionspielhauses wirklich alles hörbar, was Wagner verlangt. weiter

Premiere: „Lucia di Lammermoor“ am Theater Regensburg

Dabei könnte doch alles so einfach sein

In Donizettis „Lucia di Lammermoor“ ergreift der Wahnsinn von den Liebenden Besitz. weiter

Opern-Kritik: Oper Frankfurt – Capriccio

Die Strauss-Entzauberung

(Frankfurt am Main, 14.1.2018) Regisseurin Brigitte Fassbaender und GMD Sebastian Weigle setzen sich klug zur Wehr gegen den schönheitstrunkenen Eskapismus der Werkschöpfer weiter

ECHO Klassik 2017: Brigitte Fassbaender

Ein Leben für die Musik

Heute Abend erhält die legendäre Mezzosopranistin Brigitte Fassbaender den ECHO Klassik für ihr Lebenswerk weiter

ECHO Klassik 2017

Brigitte Fassbaender erhält Preis für ihr Lebenswerk

Die 78-jährige Opernlegende Brigitte Fassbaender wird mit einem ECHO Klassik für ihr Lebenswerk geehrt weiter

Richard-Strauss-Festival 2017

Ende einer Ära für das Richard-Strauss-Festival

Brigitte Fassbaender verabschiedet sich von Garmisch-Partenkirchen weiter