Fawzi Haimor

Fawzi Haimor

Seinen Schwerpunkt als Dirigent legt er auf die deutsche Spätromantik, ein weiteres Fachgebiet von ihm sind russische und amerikanische Komponisten des 19. und 20. Jahrhunderts. Der Amerikaner Fawzi Haimor ist ein vielseitiger Dirigent, der auch den Blick auf Zeitgenössisches nicht verliert. Geboren wurde er 1983 in Chicago und wuchs unter anderem in San Francisco auf. Ein Violinstudium an der Jacobs School of Music der Indiana University schloss er mit dem Bachelor ab, parallel machte er zusätzlich einen Abschluss in Neurobiologie und belegte Dirigieren als Nebenfach. Seinen Masterabschluss absolvierte er schließlich an der University of California-Davis und an der Indiana University. Anschließend wurde er zunächst Assistant Conductor, schließlich dann Resident Conductor beim Pittsburgh Symphony Orchestra und war als Gastdirigent bei zahlreichen international namhaften Orchestern tätig. Eine besondere Eigenart Haimors ist es, während der Konzerte hin und wieder kleine Ansprachen an das Publikum zu richten, mit dem Ziel, konzertunerfahrenen Zuschauern einen unterhaltsamen Weg in das Konzertrepertoire zu ermöglichen.
Mittwoch, 09.02.2022 19:30 Uhr Konzert Theater Coesfeld

Vivi Vassileva, Württembergische Philharmonie Reutlingen, Fawzi Haimor

Barber: Essay Nr. 1 für Orchester op. 12, Mayrhofer: Recycling Concerto für Schlagzeug und Orchester, Bruckner: Sinfonie Nr. 4 Es-Dur „Romantische“

Sonntag, 13.03.2022 16:30 Uhr Tonhalle Düsseldorf

Ehring geht ins Konzert

Düsseldorfer Symphoniker, Fawzi Haimor (Leitung), Christian Ehring (Moderation)

Dirigent Fawzi Haimor

Die Bandbreite des Repertoires erweitern

Dirigent Fawzi Haimor gibt seinen Einstand bei der Württembergischen Philharmonie Reutlingen weiter