Günter Wand

Der Dirigent Günter Wand (1912 – 2002) war ein unnachgiebiger Verfechter absoluter Werktreue. Partituren erschienen ihm grundsätzlich völlig unantastbar. Eigenmächtige Ritardandi oder Crescendi galten ihm als beifallheischender „Firlefanz“. Einen Schritt hin zur „historischen Aufführungspraxis“ ist er jedoch auch bei Mozart und Beethoven nie gegangen. Als noch junger Dirigent wurde Wand gefragt, wie er denn die Neunte Sinfonie Beethovens zu interpretieren gedenke, eher wie Arturo Toscanini oder mehr im Stile Wilhelm Furtwänglers. Seine lakonische Antwort lautete: „Wie Beethoven“. Seinem Publikum bleiben besonders die Auftritte seiner späten Jahre unvergessen, wenn er, auf dem Podium noch immer frei stehend, meist ohne Partitur, mit sparsamen Bewegungen, aber unter strengem Augenkontakt mit dem Orchester, „seine“ Bruckner-Sinfonien dirigierte. Obwohl Wand sich im Verlauf seiner Karriere zunehmend auf Beethoven, Schubert, Bruckner und Brahms konzentrierte, war ihm auch die damals zeitgenössische Musik stets ein wichtiges Anliegen. So setzte er sich unter anderem für Werke von Walter Braunfels, Wolfgang Fortner und Bernd Alois Zimmermann ein.

Es wurden keine Termine gefunden.
Werk der Woche – Mozart: Sinfonie Nr. 40 g-Moll KV 550

Mozarts finstere Brillanz

Nicht nur innerhalb der Trias von Mozarts letzten Sinfonien gehört… weiter

Werk der Woche - Bruckner: Sinfonie Nr. 4, die Romantische

Ein Bild des urbanen Mittelalters

Jahrelang arbeitete Anton Bruckner an seiner vierten Sinfonie und schrieb… weiter

Werk der Woche – Bruckner: Sinfonie Nr. 6

Später Siegeszug

Schlechte Kritiken, stark veränderte Gesamtaufführungen und ein fehlerhafter Erstdruck: Bruckners… weiter

Werk der Woche – Schubert: Sinfonie Nr. 8 C-Dur die „Große“

Himmlische Länge

Um Verwirrungen zu vermeiden, erhielt Schuberts Sinfonie Nr. 8 C-Dur… weiter

Werk der Woche – Bruckner: Sinfonie Nr. 8

Späte Erfüllung

Vor genau 125 Jahren wurde die zweite Fassung von Anton… weiter

Werk der Woche – Schumann: Sinfonie Nr. 4

Für Clara zum Geburtstag

Ein radikales Formkonzept, eine vom Publikum unverstandene Erstaufführung und eine… weiter

Werk der Woche – Schubert: Sinfonie Nr. 7 h-Moll „Unvollendete“

Unvollendet und verloren

Nicht der Tod war es, der Schubert davon abhielt, seine… weiter

Werk der Woche – Bruckner: Sinfonie Nr. 1

Bruckners „keckes Beserl“

Wie kaum ein anderes Werk Bruckners blieb der Entstehungsprozess seiner… weiter

Werk der Woche – Bruckner: Sinfonie Nr. 5

Eine Melodie für Millionen

Ob nun Klassikkenner oder Klassikverachter – wirklich jeder kennt die… weiter

CD-Rezension Günter Wand

Wands Werk-Erkenntnisse

Zu Günter Wands Konzerten in der in der stets bis… weiter