Philippe Bach

Zunächst sah bei Philippe Bach alles nach einer Karriere als Hornist aus – dann aber entschied er sich doch für eine Laufbahn als Dirigent. Geboren 1974 im schweizerischen Saanen, studierte Bach zunächst Horn in Genf und Bern. Anschließend wechselte er jedoch an die Hochschule der Künste in Zürich, um bei Johannes Schlaefli Dirigieren zu studieren. Wenig später folgte ein Studienaufenthalt am Royal Northern College of Music in Manchester bei Sir Mark Elder und verschiedene Meisterkurse, unter anderem bei Sir Colin Davis und David Zinman. Von 2006 bis 2008 war Bach Assistenzdirektor am Teatro Real in Madrid, wo er im Jahr 2007 sein Debüt mit „Madama Butterfly“ feierte. Von 2008 bis 2010 arbeitete er als Kapellmeister und stellvertretender Generalmusikdirektor am Theater in Lübeck, bevor er anschließend als Generalmusikdirektor in Meiningen die Meininger Hofkapelle leitete. Seit 2012 ist er Chefdirigent vom Berner Kammerorchester und seit der Spielzeit 2016/2017 in gleicher Position bei der Kammerphilharmonie Graubünden. Sein breitgefächertes Repertoire umfasst neben sinfonischen Werken und Opern auch zahlreiche Kompositionen der Neuen Musik.
Dienstag, 18.10.2022 19:30 Uhr Festhalle Solingen

Asya Fateyeva, Bergische Symphoniker, Philippe Bach

Haydn: Sinfonie Nr. 97 C-Dur Hob. I:97, Gregson: Saxofonkonzert, Sibelius: Sinfonie Nr. 3 C-Dur op. 52

Mittwoch, 19.10.2022 19:30 Uhr Teo Otto Theater Remscheid

Asya Fateyeva, Bergische Symphoniker, Philippe Bach

Haydn: Sinfonie Nr. 97 C-Dur Hob. I:97, Gregson: Saxofonkonzert, Sibelius: Sinfonie Nr. 3 C-Dur op. 52

Mittwoch, 16.11.2022 19:30 Uhr Meininger Staatstheater

Meininger Hofkapelle, Philippe Bach

Prokofjew: Ouvertüre „Krieg und Frieden“, Barber: Adagio op.11, Hummel: Klavierkonzert Nr. 2, Tschaikowsky: Sinfonie Nr. 6

Sonntag, 20.11.2022 17:00 Uhr Theater Chur

Enrico Pace, Kammerphilharmonie Graubünden, Philippe Bach

Liszt: „Totentanz“, Rachmaninow: „Rhapsodie über ein Thema von Paganini“ op. 43, Tschaikowsky: Sinfonie Nr. 6 „Pathétique“ in h-moll op. 74

Samstag, 26.11.2022 19:30 Uhr Meininger Staatstheater

Wagner: Der fliegende Holländer

Shin Taniguchi (Holländer), Lena Kutzner (Senta), Tomasz Wija (Daland), Rafael Helbig-Kostka (Steuermann), Philippe Bach (Leitung), Kay Metzger (Regie)

Samstag, 17.12.2022 19:00 Uhr Theater Chur
Montag, 02.01.2023 17:00 Uhr Theater Chur

Itamar Zorman, Kammerphilharmonie Graubünden, Philippe Bach

Brahms: „Variationen über ein Thema von Joseph Haydn“ in B-Dur & „Ungarische Tänze“ Nr. 1, 3 und 10, Bruch: Violinkonzert Nr. 1 in g-moll, J. Strauss: Ouvertüre zu „Der Zigeunerbaron“, Lehár: „Ungarische Fantasie“ in d-moll

Freitag, 06.01.2023 19:30 Uhr Meininger Staatstheater

Wagner: Der fliegende Holländer

Shin Taniguchi (Holländer), Lena Kutzner (Senta), Tomasz Wija (Daland), Rafael Helbig-Kostka (Steuermann), Philippe Bach (Leitung), Kay Metzger (Regie)

Donnerstag, 06.04.2023 19:30 Uhr Meininger Staatstheater

Wagner: Der fliegende Holländer

Shin Taniguchi (Holländer), Lena Kutzner (Senta), Tomasz Wija (Daland), Rafael Helbig-Kostka (Steuermann), Philippe Bach (Leitung), Kay Metzger (Regie)

Montag, 29.05.2023 15:00 Uhr Meininger Staatstheater

Wagner: Der fliegende Holländer

Shin Taniguchi (Holländer), Lena Kutzner (Senta), Tomasz Wija (Daland), Rafael Helbig-Kostka (Steuermann), Philippe Bach (Leitung), Kay Metzger (Regie)

Opern-Kritik: Meininger Staatstheater – Der fliegende Holländer

Senta im Kino-Fieber

(Meiningen, 16.10.2021) Es braucht gar kein Meeresrauschen, um Wagners psychische Bruchstellen zu verdeutlichen: GMD Philippe Bach und Regisseur Kay Metzger setzen die große Wagner-Tradition am einzigen Staatstheater Thüringens eindrucksvoll fort. weiter

Thomas Adès’ Concentric Paths am Meininger Staatstheater

Ein Violinkonzert, das weite Kreise zieht

Thomas Adès’ Concentric Paths treffen auf Tschaikowskys Winterträume weiter