© Marco Borggreve

Simone Rubino

Simone Rubino

Als der im Jahr 1993 geborene Simone Rubino sein Studium in der Heimatstadt Turin und später in München antrat, war er bereits ein gefragter Schlagzeuger. Mit 21 Jahren gewann er den ARD-Musik-Wettbewerb, viele weitere Preise folgten. Zudem arbeitet Rubino mit zahlreichen Komponisten zusammen und kann auf eine Vielzahl an Uraufführungen blicken, etwa mit dem NDR Elbphilharmonie Orchester.

Donnerstag, 26.03.2020 20:00 Uhr Konzerthaus Berlin

Simone Rubino, Konzerthausorchester Berlin, Michael Sanderling

Abe: Marimbakonzert „Prism Rhapsody“, Tschaikowsky: Sinfonie Nr. 6 h-Moll op. 74 „Pathétique“

Freitag, 27.03.2020 20:00 Uhr Konzerthaus Berlin

Simone Rubino, Konzerthausorchester Berlin, Michael Sanderling

Abe: Marimbakonzert „Prism Rhapsody“, Tschaikowsky: Sinfonie Nr. 6 h-Moll op. 74 „Pathétique“

Samstag, 28.03.2020 20:00 Uhr Konzerthaus Berlin

Simone Rubino, Konzerthausorchester Berlin, Michael Sanderling

Abe: Marimbakonzert „Prism Rhapsody“, Tschaikowsky: Sinfonie Nr. 6 h-Moll op. 74 „Pathétique“

Mittwoch, 29.04.2020 20:00 Uhr Konzerthaus Berlin
Sonntag, 14.06.2020 11:30 Uhr Alte Börse Leipzig

Simone Rubino

Bachfest Leipzig
Interview Simone Rubino

„Rhythmus ist Bewegung“

Schlagwerker Simone Rubino über das Archaische in der Musik, Frust im Orchester und den Sexappeal seines Instruments. weiter