App: [k] to go – Fokus Tanz #7 auf Kampnagel

Digital Dancing

Fokus Tanz auf Kampnagel: Mit der [k] to go-App zum analog-digitalen Schaufensterbummel durch die Tanzfilmwelt.

© [k] to go

Kampnagel App [k] to go

Kampnagel App [k] to go

Es ist eine Mischung aus performativer Schnitzeljagd und halbdigitalem Erlebnispfad: Im Rahmen seiner digital stattfindenden Veranstaltungsreihe „Fokus Tanz“ lädt das Hamburger Veranstaltungs- und Kulturzentrum Kampnagel jetzt zu ganz besonderen Spaziergängen auf seinem Gelände ein. Mithilfe der neuen [k] to go-App kann man hier nämlich die berühmtesten Tanzchoreografien aus der Filmgeschichte ganz neu entdecken.

Egal ob John Travoltas und Uma Thurmans lässiger Twist in „Pulp Fiction“ oder Patrick Swayzes und Jennifer Greys unvergessliche „Time of My Life“-Performance aus „Dirty Dancing“: Die Traumfabrik Hollywood hat über die Jahrzehnte einige der wohl berühmtesten Choreografien überhaupt erst erfunden. Die beliebtesten unter ihnen gibt es jetzt auf dem ehemaligen Fabrikareal von Kampnagel zu sehen. Getanzt werden sie von regionalen sowie internationalen Choreografinnen und Choreografen – jeden Tag, digital vor Ort.

Das Handy als digitale Bühne

Alles was man dazu benötigt, ist ein Smartphone und die neue Kampnagel-Augmented-Reality-App „[k] to go“. Das Prinzip ist einfach: Beim Gang über das Gelände sucht man die Umgebung nach bestimmten Markierungen ab. Sobald die Handykamera eine solche Markierung erkennt, startet die jeweilige Videoperformance im VR-Format. Das Handy wird so zur digitalen Bühne. Insgesamt zehn Choreografien und einige Überraschungen gibt es auf dem rund 45-minütigen Rundgang zu entdecken. Start ist an der Kampnagel-Kasse.

Die Fokus Tanz-Reihe, die vom 24. bis 28 Februar unter dem Motto „Dancing Screen“ stattfindet, hat neben dem [k] to go-Rundgang noch zahlreiche Online-Events, wie die Hall of Videodances oder die neue Produktion „Rose la Rose“ der Choreografinnen Carolin Jüngst und Lisa Rykena im Programm. Die Veranstaltungen sowie die [k] to go-App sind kostenlos, über einen Link kann ein freiwilliges Ticket für 5, 10, 20 oder 30 Euro gekauft werden.

Weitere Informationen zur [k] to go-App sowie zur Fokus Tanz-Veranstaltungsreihe gibt es hier!

Auch interessant

TV 3sat: Bayreuther Festspiele – Der fliegende Holländer mit Oksana Lyniv

Der Grüne Hügel klingt wieder

Die Bayreuther Festspiele eröffnen ihre Saison mit einer Neuinszenierung von Wagners „Der fliegende Holländer“ mit Oksana Lyniv am Pult – heute Abend um 20:15 Uhr auf 3sat. weiter

TV-Tipp 3sat: Eröffnung der Salzburger Festspiele mit Julian Nida-Rümelin

Verspätetes Jubiläum

3sat überträgt den traditionellen Festakt der Eröffnung der Salzburger Festspiele. Die Eröffnungsrede hält der deutsche Philosoph und Autor Julian Nida-Rümelin. weiter

Salzburger Festspiele: „Salzburg im Kino“ mit Joana Mallwitz

Einblicke in die tiefsten Schichten

Die Salzburger Festspiele setzen ihre Reihe „Salzburg im Kino“ fort. weiter

Kommentare sind geschlossen.