Livestream-Konzerte der Lang Lang International Music Foundation

Klassik für alle

„Play it Forward“: Mitglieder der Lang Lang International Music Foundation spielen jeden Freitag gestreamte Live-Konzerte auf IGTV.

© Bing Luo

Lukas Barwinski-Brown

Lukas Barwinski-Brown

Im Rahmen der „Play it Forward“-Initiative geben die jungen Stipendiaten der Lang Lang International Music Foundation (LLIMF) normalerweise klassische Konzerte in Schulen, Pflegeheimen und Gemeindezentren. So bringen sie ihre Musik zu all den Menschen, die sonst keinen Zugang zu solchen Aufführungen haben. Da derartige Konzertreisen jedoch durch den Ausbruch der Corona-Pandemie zurzeit nicht mehr möglich sind, hat die Stiftung ihr Projekt nun in den virtuellen Konzertsaal verlegt. Jeden Freitag um 18:00 Uhr werden die Konzerte live und kostenlos auf IGTV mit anschließender Live Q&A-Runde gestreamt.

„Als klar wurde, dass COVID-19 unsere Programme zum Stillstand bringen würde, wussten wir, dass wir etwas tun mussten“, erklärt Lukas Barwinski-Brown, Chef der LLIMF. „Wir beschlossen, mit einer wöchentlichen virtuellen Konzertreihe das Publikum auf der ganzen Welt zu verbinden und zu inspirieren. Unser Ziel ist es, einen Raum zu schaffen, um die Schönheit des Lebens zu feiern und Hoffnung zu wecken, indem wir Weltklasse-Aufführungen direkt in die Wohnzimmer unserer Zuhörer bringen.“

Klassik-Streaming erreicht jeden

Durch das Online-Format wird nicht nur ein internationales Publikum erreicht, auch die jungen Stipendiaten bekommen so weiterhin die Möglichkeit, Konzerterfahrungen zu sammeln und ihre Musik mit anderen zu teilen. Neben „Play it Forward“ greift auch das LLIMF-Projekt „Keys of Inspiration“ derzeit auf virtuelle Mittel zurück, um bei Kindern und Jugendlichen die Leidenschaft zur Musik zu wecken. So arbeitet die LLIMF als weltweites Netzwerk von Musiklehrenden und Musikschaffenden daran, zukünftige Generationen für klassische Musik zu gewinnen und für ein Leben mit Musik zu begeistern.

Da die derzeit so weit verbreiteten Online-Konzerte einen Zugang zur klassischen Musik vor allem auch für diejenigen Menschen bieten, die normalerweise nicht die Möglichkeit hätten, in einen Konzertsaal zu gehen, sieht Lukas Barwinski-Brown in den Streaming-Konzerten ein wichtiges Phänomen; auch nach Corona: „Ich denke, virtuelle Konzerte sind erstaunlich, und ich hoffe, dass sie auch nach Aufhebung der Quarantäne bestehen bleiben. Die Menschen werden immer noch in Konzerte gehen. Das Live-Erlebnis ist und bleibt einzigartig, aber diese neue Art und Weise, klassische Musik live zu besuchen und zu erleben, bedeutet, dass mehr Menschen ihre Schönheit entdecken werden.“

Das nächste Konzert mit anschließender Live Q&A-Runde findet am Freitag, 12. Juni um 18:00 Uhr mit Young Scholar Pianistin Carey Byron statt, live gestreamt und anschließend abrufbar bei IGTV.

Hier geht’s zum Livestream.

Auch interessant

App: NomadPlay

Virtuelles Ensemblespiel

Die App NomadPlay ermöglicht virtuelles Zusammenspiel mit Profi-Ensembles. weiter

Radio-Tipp 8.8.: WDR 3 – Im Gedenken an Bernd Alois Zimmermann

Traditionsbewusster Avantgardist

Er war der Komponist zwischen den Epochen: Am 10. August jährt sich zum 50. Mal der Todestag von Bernd Alois Zimmermann. weiter

Multimediatipp: Flowkey-App

Digitaler Klavierlehrer

Mit der App Flowkey kann man sich das Klavierspiel ganz einfach selbst beibringen. weiter

Kommentare sind geschlossen.