Radio-Tipp 15.11.: Leopold Mozart zum 300. Geburtstag

Mehr als nur Vater

Zu seinem 300. Geburtstag steht Leopold Mozart im Mittelpunkt des Musikfeuilletons bei Deutschlandfunk Kultur.

© Gemeinfrei/Wikimedia Commons

Leopold Mozart

Dass Leopold Mozart lange Zeit im Schatten seines berühmten Sohns Wolfgang Amadeus stand, hat sich der gewiefte Geschäftsmann größtenteils selbst eingebrockt. Hatte er doch mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln und mithilfe seines ausgezeichneten Netzwerks alles darangesetzt, die Karriere seines Sprösslings voranzutreiben – mit herausragendem Erfolg. Dass Leopold selbst komponierte und als Geiger und Hofmusiker aktiv war, entging dabei vielen im Laufe der Musikgeschichte – und das, obwohl seine 1756 erschienene Violinschule bis heute Verwendung findet.

Wieder im Fokus: Leopold Mozart

Aus seinen circa 500 hinterlassenen Briefen geht hervor, dass Leopold indes ein vielseitig interessierter, modern denkender Mensch mit ausgezeichneter Bildung war, der nun zu seinem 300. Geburtstag wieder in den Fokus von Musikwissenschaftlern, Musikern und Institutionen rückt. Für das Musikfeuilleton von Deutschlandfunk Kultur sprach Bettina Brand mit der Leopold-Mozart-Expertin Dr. Anja Morgenstern von der Stiftung Mozarteum Salzburg.

concerti-Tipp:

Musiker, Pädagoge, Netzwerker – Leopold Mozart zum 300. Geburtstag
Fr. 15.11.2019, 22:03 Uhr
Musikfeuilleton
Deutschlandfunk Kultur

Auch interessant

Rheingau Musik Festival: Benefizkonzert des hr-Sinfonieorchesters

Musik für den guten Zweck

Die Corona-Pandemie hat vor allem freischaffende Musiker schwer getroffen. Unterstützung kommt vom Rheingau Musik Festival. weiter

A Festival of New Music im Pierre Boulez Saal

Corona macht die Musik

Zehn Online-Uraufführungen aus dem Pierre Boulez Saal setzen sich künstlerisch mit der Pandemie auseinander. weiter

Klassik-Charts Juli 2020

Die offiziellen Top 20 Klassik-Charts im Juli 2020

Erhebungszeitraum: 12.6.-2.7.2020 weiter

Kommentare sind geschlossen.