Startseite » Rezensionen » Doppelpass

CD-Rezension Anne-Cathérine Heinzmann

Doppelpass

Kammermusik vom Feinsten: Anne-Cathérine Heinzmann und der Pianist Thomas Hoppe erinnern an verfemte Komponisten

vonEcki Ramón Weber,

Sie stammten aus Polen, aus der Tschechoslowakei, Österreich, Deutschland und den Niederlanden: Allen Komponisten auf dieser CD ist gemeinsam, dass ihr künstlerisches Schaffen durch die barbarische Rassenideologie der Nationalsozialisten ausgebremst wurde. Zwei davon, Leo Smit und Erwin Schulhoff starben im KZ. Hans Gál, Alexandre Tansman und Günter Raphael überlebten im Ausland oder im inneren Exil. Kammermusik von ihnen haben jetzt die Flötistin Anne-Cathérine Heinzmann und der Pianist Thomas Hoppe aufgenommen. Beide ergänzen sich wunderbar, ziehen an einem Strang. Ihr wandlungsfähiges Spiel ist konzentriert und doch entspannt, die vielfältigen Charaktere und Idiome werden mit feinem Stilempfinden herausgearbeitet: Elegantes, Jazziges, Klassizistisches, Experimentelles, Anleihen an Modetänze, Idyllen,  moderne Lyrismen – dies alles wird prägnant ausformuliert. Was für eine Repertoirebereicherung!

Schulhoff: Flötensonate, Smit: Flötensonate, Gál: Drei Intermezzi, Raphael: Flötensonate e-Moll, Tansman: Flötensonate
Anne-Cathérine Heinzmann (Querflöte),Thomas Hoppe (Klavier)
audite

Auch interessant

Rezensionen

Termine

Aktuelle Rezensionen

Anzeige

Audio der Woche

Johanna Senfter – Else Ensemble

Fundgruben: das Else Ensemble spielt Kammermusikwerke der vergessenen Komponistin Johanna Senfter.

Newsletter

Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach: frische Klassik!