Chapeau, Monsieur Chamayou!

CD-Rezension Bertrand Chamayou

Chapeau, Monsieur Chamayou!

Sensibel, konzentriert und stilsicher: Bertrand Chamayou gelingt eine kontrastreiche Auseinandersetzung mit Schubert

Von „himmlischen Längen“ schwärmte Schumann einst hinsichtlich Schuberts C-Dur-Sinfonie. Was nicht heißt, dass es gerade in den unbekannteren Werken des Wieners nicht auch sehr irdische Längen gäbe – zumindest wenn der Interpret diesen nicht voll sprühender Intensität begegnet. Bertrand Chamayou gelingt eben diese kontrastreiche Auseinandersetzung, ohne dass der Franzose dafür Extrempositionen beziehen müsste. Vielmehr zeigt sich der 32-Jährige als ebenso sensibler wie konzentrierter, stilsicherer wie uneitler Musiker, der um den Reiz der lautmalerischen Klangfarben bei Schubert weiß. Sei es als Träumer oder als schroffer Motoriker. Und dass der Pianist bei der Auswahl der Werke einen ebenso ausgefallenen wie reizvollen Bogen von der großen Wanderer-Fantasie bis zu Liedbearbeitungen Liszts schlägt, lässt auch seinen Gedanken einer modernen Schubertiade Realität werden: Chapeau, Monsieur Chamayou!

Schubert: Wandererfantasie D 760, 12 Ländler D 790, Schubert/Liszt: Auf dem Wasser zu singen, Schubert/Strauss: Kupelwieser-Walzer u.a.
Bertrand Chamayou (Klavier)
Erato

Weitere Rezensionen

CD-Rezension Bertrand Chamayou – Saint-Saëns

Funkelnd

Bertrand Chamayou macht mit viel Transparenz und klug gestaffelten Verläufen klar, dass Saint-Saëns eine Neubewertung verdient hat. weiter

CD-Rezension Bertrand Chamayou

In der Ahnung reift die Kraft

Sehr beeindruckend: Bertrand Chamayou hat Ravels sämtliche Klavierwerke aufgenommen weiter

Termine

Mittwoch, 25.03.2020 20:00 Uhr Gasteig München

Bertrand Chamayou, Münchner Philharmoniker, Karina Canellakis

Adams: The Chairman Dances, Ravel: Klavierkonzert G-Dur, Bartók: Konzert für Orchester

Freitag, 27.03.2020 20:00 Uhr Gasteig München

Bertrand Chamayou, Münchner Philharmoniker, Karina Canellakis

Adams: The Chairman Dances, Ravel: Klavierkonzert G-Dur, Bartók: Konzert für Orchester

Sonntag, 29.03.2020 11:00 Uhr Semperoper Dresden

Sol Gabetta, Bertrand Chamayou

Schumann: Fünf Stücke im Volkston op. 102, Beethoven: Cellosonate Nr. 3 A-Dur op. 69, Brahms: Cellosonate Nr. 2 F-Dur op. 99

Samstag, 13.06.2020 19:30 Uhr Kulturpalast Dresden

Bertrand Chamayou, Dresdner Philharmonie, Louis Langrée

Mozart: Sinfonie D-Dur KV 297 „Pariser“, Ravel: Klavierkonzert G-Dur & La Valse, Lully: Suite aus „Le Bourgeois gentilhomme“

Sonntag, 14.06.2020 19:30 Uhr Kulturpalast Dresden

Bertrand Chamayou, Dresdner Philharmonie, Louis Langrée

Mozart: Sinfonie D-Dur KV 297 „Pariser“, Ravel: Klavierkonzert G-Dur & La Valse, Lully: Suite aus „Le Bourgeois gentilhomme“

Auch interessant

Porträt Bertrand Chamayou

„Bei Ravel bin ich zu Hause“

Der französische Pianist Bertrand Chamayou hat sich nicht nur mit Musik seines Lieblingskomponisten einen Namen erspielt weiter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *