Junges Temperament

CD-Rezension David Aaron Carpenter

Junges Temperament

David Aaron Carpenter entfaltet im Zyklus der vier Jahreszeiten die wohltönende Stimmung des vollen Bratschenklangs

Einmal mehr bereichert der amerikanische Bratschist David Aaron Carpenter die Violaliteratur: Bei Piazzollas Four Seasons of Buenos Aires überzeugen Temperament und Stimmung vom ersten Ton an. Liebevoll und intensiv wurde an dieser Aufnahme gearbeitet. Das Salomé Chamber Orchester, welches Carpenter gemeinsam mit seinen beiden Geschwistern gegründet hat, bereitet den passenden Untergrund für seine mal zärtlich gehauchten, mal aggressiv akzentuierten Klangspektren. Dass Carpenter zu den ganz Großen zählt, wird spätestens in Four Seasons in Manhattan klar: Selten harmonieren Ensemble und Solist so wach und natürlich miteinander – kein Wunder, denn der ukrainisch-amerikanischen Komponist Alexey Shor hat das Werk eigens für diese Besetzung geschrieben. Einzig Vivaldis Jahreszeiten kommen, wenn auch technisch perfekt, zu brav daher. Eingefleischte Fans des gepflegten Bratschensounds wird aber selbst das kaum stören.

The 12 Seasons – Die Jahreszeiten von Piazzolla, Shor & Vivaldi
David Aaron Carpenter (Viola & Leitung), Salomé Chamber Orchestra
Warner Classics

Weitere Rezensionen

CD-Rezension David Aaron Carpenter

Bratschenkabale

Nicolò Paganini war nicht zufrieden, als ihm Hector Berlioz das Auftragswerk, ein Bratschenkonzert, zeigte. Die Bratsche pausierte zu oft. Paganini trat vom Auftrag zurück, und Berlioz verarbeitete das Material zu Harold en Italie. Solist David Aaron Carpenter und Vladimir Ashkenazy… weiter

Auch interessant

David Aaron Carpenter im Porträt

„Das ist meine Liebe!“

Der Bratschist David Aaron Carpenter ist nicht nur ein begnadeter Musiker. Der New Yorker handelt auch mit Kunst und wertvollen Instrumenten weiter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *