Startseite » Rezensionen » Rameau im Heimspiel

Rameau im Heimspiel

Französisches Barockopernglück mit den Spezialisten vom Ensemble Pygmalion und inspirierten Sängern bei Rameaus Dardanus in einer Neuproduktion aus Versailles.

vonEcki Ramón Weber,

Feinste Barockkost bieten das Ensemble Pygmalion und eine glänzend aufgestellte Sängerriege in der Neueinspielung von Jean-Philippe Rameaus Tragédie lyrique Dardanus. Die viel zu selten aufgeführte Oper, die erzählt, wie der mythologische Held Dardanus und seine Angebetete nach Krieg und Kampf zusammenkommen, zeigt Rameau auf der Höhe seiner Kunst. Der neue Live-Mitschnitt aus der L’Opéra Royal du Château de Versailles bringt diese Musik in ihrem ganzen Reichtum, sehr lebendig, mit clarté und esprit und gleichzeitig äußerst farbenfroh. Seismografisch genau werden die feinen Umbrüche der Affekte nachgezeichnet, plastisch die verschiedenen musikalischen Schreibweisen zur Stimmungszeichnung herausgearbeitet. Und nicht zuletzt machen die beseelten Choreinsätze und ein markantes Sängerensemble diese Aufnahme zu einer wahren Lust. Kein Moment, in dem man beim Hören nicht in den Bann gezogen würde.

Auch interessant

Rezensionen

Aktuelle Rezensionen

Anzeige

Audio der Woche

„Chameleon“ das Saxophon in seiner ganzen Vielfalt

Inspiriert von der faszinierenden Fähigkeit des Chamäleons, seine Hautfarbe zu verändern, präsentiert das SIGNUM saxophone quartet eine einzigartige Sammlung von Stücken, die die Vielseitigkeit des Saxophons in den Mittelpunkt stellen.

Newsletter

Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach: frische Klassik!