Nah am Geschehen

CD-Rezension Stefan Soltesz & Nikolaus Lehnhoff

Nah am Geschehen

Das Aalto-Musiktheater Essen präsentiert Claude Debussys Pelléas et Mélisande als bezwingende Eifersuchtstragödie in starken Bildern auf DVD

Claude Debussys Oper Pelléas et Mélisande ist eine Dreiecksgeschichte mit zwei Brüdern und einer Frau. Man könnte rohen Realismus erwarten, doch das Stück zielt auf kunstvolle symbolistische Andeutungen ab. An Essens Aalto-Oper hat Regisseur Nikolaus Lehnhoff diesen Antirealismus in ein kubistisch anmutendes Bühnenbild gesetzt, er arbeitet mit Lichtstimmungen und stilisierten Kostümen, die zwischen Renaissance und Fin de siècle vermitteln. Der Inszenierung gelingen starke poetische  Bilder, die hervorragenden Sänger agieren klar mit markanten Gesten. Die aktuelle DVD-Produktion besticht mit einer Bildästhetik, die in ihrer Differenziertheit weit über viele Opernmitschnitte hinausgeht: Da ist die Szene mal dunstig, mal scharf konturiert, es gibt Überblenden und sehr stimmige Wechsel zwischen Totale, Portrait und Close-Up. Die musikalische Umsetzung unter der Leitung von Stefan Soltesz steht dem in nichts nach.

Claude Debussy: Pelléas et Mélisande
Jacques Imbrailo (Pelléas), Michaela Selinger (Mélisande), Nikolaus Lehnhoff (Regie), Essener Philharmoniker, Opernchor des Aalto-Theaters, Stefan Soltesz (Leitung)
Arthaus Musik (DVD & Blu-ray)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *