Startseite » Spielzeiteinladung » Herzlich Willkommen bei den Dresdner Musikfestspielen!
Anzeige

Spielzeiteinladung Dresdner Musikfestspiele

Herzlich Willkommen bei den Dresdner Musikfestspielen!

Der Intendant Jan Vogler stellt die 46. Festspiel-Saison vom 18. Mai bis 18. Juni 2023 vor.

Herzlich Willkommen bei den Dresdner Musikfestspielen!

Liebes Publikum,

ich freue mich sehr, Ihnen die 46. Dresdner Musikfestspiele mit 64 Konzerten von Klassik über Jazz bis Weltmusik präsentieren zu können. Wir spielen an 22 stimmungsvollen Spielstätten in Dresden. Im hervorragenden neuen Saal des Kulturpalastes, der Semperoper und Frauenkirche, dem Palais im Großen Garten, der Reithalle im Industriegebiet, der Kreuzkirche und dem Deutschen Hygienemuseum – um nur einige zu nennen!

Unser diesjähriges Festival steht unter dem provokanten Titel »SCHWARZWEISS«. Während einige Konzerte das Motto direkt und kontrastreich widerspiegeln, wie z.B. unser Eröffnungskonzert, bei dem Mahlers idyllische und idealistische 4. Sinfonie auf Schostakowitschs vom Ausbruch des 2. Weltkrieges geprägte 6. Sinfonie trifft. Andere Konzert führen mit ihrer Farbigkeit das Motto ad absurdum. Ist unsere Welt wirklich schwarz-weiß? Oder sind es die Zwischentöne, die uns sowohl in der Musik als auch in unserer Gesellschaft Wege in die Zukunft aufzeigen? So auch in unserem Festival im Festival »Tastenspiele«: Das Klavier mit seinen schwarzen und weißen Tasten erscheint fast wie ein Spiegel der menschlichen Gesellschaft. Im Zusammenspiel dieser geheimnisvollen Gegensätze entstehen lebendige und farbige Klangbilder, die die ganze Bandbreite des Lebens abbilden. 

Highlights der Saison

Kirill Gerstein
Kirill Gerstein wird am 23. Mai im Kulturpalast Dresden zu hören sein.

Lassen Sie mich einige Konzerte herausgreifen. Kirill Gerstein und das Symphonieorchester des Bayrischen Rundfunks präsentieren unter der Leitung von Daniel Harding am 23. Mai ein durch und durch romantisches Programm im Kulturpalast Dresden. Passend zum Schwerpunkt »Tastenspiele« erklingt dabei mit Brahms‘ berühmtem Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 B-Dur op. 83 eines der wichtigsten Klavierkonzerte der Epoche. Mit Alexandra Dovgan betritt am 31. Mai eine Vertreterin der ganz jungen Pianisten-Generation die Bühne im Kulturpalast. 

Alexandra Dovgan
Alexandra Dovgan ist am 31. Mai im Kulturpalast zu erleben.

Konträre Klangfarben bringen Interpreten aus Jazz und elektronischer Musik in den diesjährigen Festival-Schwerpunkt, darunter die Grandbrothers, Johanna Summer, Michael Wollny oder auch der finnische Ausnahme-Akkordeonist Kimmo Pohjonen.

Der legendäre Dirigent Arturo Toscanini fuhr gern mit dem Auto von Mailand nach Dresden, um Fritz Buschs Interpretationen an der Dresdner Semperoper zu hören. Das von ihm gegründete Orchester, die Filarmonica Arturo Toscanini, ist nun bei den Musikfestspielen zu Gast und präsentiert am 9. Juni mit Mikhail Pletnev einen der großen Pianisten unserer Zeit. Unter der Leitung des israelischen Dirigenten Omer Meir Wellber wird er das berühmte Klavierkonzert Nr. 1 von Tschaikowsky interpretieren. Darüber hinaus erklingen mit den Ouvertüren zu »I vespri siciliani« und »Tannhäuser« zwei weitere Ohrwürmer von Verdi und Wagner, bevor das Konzert mit dem 1930 geschriebenen »Metamorphoseon« von Respighi schließt.

Ein besonderer Höhepunkt ist die konzertante Aufführung von Richard Wagners »Das Rheingold« mit dem Dresdner Festspielorchester und Concerto Köln unter der Leitung von Kent Nagano am 14. Juni, mit der wir den Auftakt für ein umfangreiches musikalisch-wissenschaftliches Projekt in Dresden feiern. Ziel ist es, von nun an jedes Jahr einen Teil von Richard Wagners Opern-Tetralogie »Der Ring des Nibelungen« auf dem historischen Instrumentarium und im Sprachstil der Entstehungszeit konzertant auf die Bühne zu bringen und von Dresden aus – einer der wichtigsten Wirkungsstätten Richard Wagners – neue Impulse für die Wagner-Rezeption in die Welt zu senden. 

Cécile McLorin
Cécile McLorin tritt am 7. Juni im Alten Schlachthof auf.

Und auf der anderen Seite freuen wir uns, Weltstars des Jazz in Dresden begrüßen zu können: Dazu zählen treue Festspielfreunde wie Nils Landgren und Till Brönner ebenso wie die in den USA lebende Jazz- und Weltmusiksängerin Somi, Grammy- und Jazzpreisträgerin Cécile McLorin Salvant oder Wynton Marsalis, der mit dem Jazz at Lincoln Center Orchestra dieses Jahr erstmals open air das Abschlusskonzert der Musikfestspiele gestalten wird.

Kommen Sie uns in Dresden besuchen! Hören Sie einmalige Konzerte an traumhaften Spielstätten und genießen Sie die einzigartige Festspiel-Atmosphäre in der Musikstadt Dresden.

Ihr
Jan Vogler

Termine

Aktuell keine termine vorhanden

Newsletter

Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach: frische Klassik!